Bogen abgespannt oder aufgespannt lagern und transportieren

Unter Bogenschützen taucht die Frage, ob man den Bogen abgespannt oder aufgespannt lagern und transportieren soll immer wieder auf. Zumindest was laminierte Bögen betrifft, herrscht zu dieser Frage wenig Einigkeit. Bei Bögen die rein aus Holz gefertigt sind, ist man sich hingegen relativ einig. Naturbögen sollten immer abgespannt werden, da es hier tatsächlich sehr wahrscheinlich zum sogenannten „string-follow“ kommt und der Bogen nicht mehr ganz in seine Ausgangsform zurückkehrt und schwächer wird.

(Werbung)

Laminierten Bogen abgespannt oder aufgespannt lagern – Pro und Contras

Es gibt folgende Befürchtungen, was geschehen könnte, wenn ein laminierter Bogen ständig aufgespannt bleibt:

  • Das Zuggewicht lässt nach
  • Er wird im Transport leichter beschädigt
  • Die Sehne wird schneller kaputt

Vorweg: Es gibt keine pauschale Antwort auf diese Frage. Um zu wissen, ob das Zuggewicht tatsächlich nachlässt, müssten zwei identische Bögen in identischem Maß geschossen werden und die Werte Zuggewicht und Pfeilgeschwindigkeit nach einiger Zeit erneut verglichen werden. Das Ergebnis wäre dann aber nur für diesen einen Bogentyp von diesem einen Hersteller gültig.
Einige Hersteller – z.Bsp. Bearpaw, siehe Video unten – sagen, dass ihre Bögen nicht an Zuggewicht verlieren, wenn sie immer aufgespannt bleiben.
Andere Hersteller wiederum, haben in ihren Garantiebedingungen stehen, dass der Bogen nach dem Schießen entspannt werden muss. 

(Werbung)

Bezüglich Transportschäden liegt wohl der Verdacht nahe, dass Bögen unter Spannung anfälliger bei Stößen gegen spitze Kanten sind.
Andererseits sind wohl die meisten Bogenschützen auf 3D Parcours schon öfter wo mit ihren Bögen angestoßen. In aller Regel sind mit Glaslaminat belegte Wurfarme sehr robust.

Was die Sehne betrifft, ist eine Beschädigung im gespannten Zustand wahrscheinlicher. Aber rein von der Haltbarkeit her, wird es zumindest bei gut verarbeiteten Sehnen nur wenig Unterschied machen. 

Schützen die es befürworten den Bogen aufgespannt zu lassen, führen folgende Argumente ins Feld:

  • Weniger Risiko das die Wurfarme verdreht werden. (Nur wenn über das Bein oder sehr unsachgemäß mit Spannschnur oder anderer, geeigneter Spannhilfe gespannt wird)
  • Die Standhöhe muss nicht oder nur selten nachgestellt werden, wenn der Bogen aufgespannt gelagert wird.

Man kann es also drehen und wenden wie man möchte: Ohne Messung wird man zu keinem klaren Ergebnis kommen 🙂

Unten findest Du noch ein Video von mir und eines von Henry Bodnik zum Thema Bogen aufgespannt oder abgespannt lagern und transportieren.

Alle ins Gold, alle ins Blatt!

Dir gefallen meine Beiträge und Videos?

Unterstütze mich mit dem Kauf eines meiner Bücher oder eines beliebigen anderen Produkts!