Wie gefährlich sind Pfeilverletzungen?

 

Was natürlich immer wieder zur Sprache kommt, ist die Frage, wie schwer eine Verletzung durch einen Pfeil beim Bogenschießen tatsächlich wäre.
Pauschal lässt sich das natürlich nicht beantworten. Zuggewicht des Bogens, Schussdistanz und natürlich auch die Stelle wo getroffen wird, entscheidet, wie schwer eine solche Pfeilverletzung ist oder ob sie tödlich endet.

 

Im besten Fall Notaufnahme, im schlimmsten Fall Friedhof nach Treffer mit Pfeil

 

Das fasst es ganz gut zusammen. Solange es sich bei dem Bogen nicht tatsächlich um ein Kinderspielzeug handelt, dringt auch ein von einem leichten Einsteigerbogen abgeschossener Pfeil mit ziemlicher Sicherheit in den Körper ein.
Je nach Zuggewicht durchschlagen Pfeile auch flachere Knochen und können lebenswichtige Organe verletzen.

 

Wundballistik bei Pfeilverletzungen – Dissertation von Hubert Sudhues

 

Es gibt eine hochinteressante Doktorarbeit von Hubert Sudhues zu dem Thema. Hubert, 2005 leider verstorben, war selbst Bogenschütze und dürfte wohl dem einen oder anderen älteren Bogenschüzen noch unter seinem Spitznamen „MacBumm“ geläufig sein. Seine Arbeit könnt ihr euch auf der Seite der Uni Münster ansehen: https://miami.uni-muenster.de/Record/d2b89d5d-7135-4e3c-a251-1f1b2fc5023b

Hubert verschoss im Zuge seiner Arbeit mit Langbogen, Compoundbogen und Armbrust, sowohl historische als auch moderne Pfeile auf Schweineleichen, Gelatine- und Seifenblöcke und dokumentierte die Ergebnisse wissenschaftlich.
Wer sich die Ergebnisse ansieht, dem wird schnell klar, dass es keine spaßige Angelegenheit ist, wenn man von einem Pfeil getroffen wird. Schaut euch die Arbeit an, sie ist wirklich sehr interessant und auch für Laien verständlich!

*

Warum wir AUSSCHLIESSLICH mit Scheibenspitzen schießen!

 

Obige Arbeit zeigt auch, dass Pfeile mit Scheibenspitzen die kleinsten Wundflächen verursachen. Sie können zwar ebenfalls tief eindringen, es besteht aber eine gute Chance, dass die Wunde durch den Pfeilschaft zu einem großen Teil tamponiert wird, was natürlich den Blutverlust verringert.
Im Gegensatz dazu, schneiden moderne Jagdspitzen, aber auch Nachbauten historischer Pfeilspitzen, große, klaffende Wunden, bei denen das Tamponieren durch den Schaft nicht mehr möglich ist.

*

Spitzen wie die auf dem Bild oben, sind zwar frei erhältlich aber bitte: Verwendet sie nur daheim in eurem eigenen Garten, sofern der entsprechend abgesichert ist, und nirgendwo, wo auch andere Personen unterwegs sind. Des Weiteren sind sie natürlich auch für Zielscheiben und 3D-Ziele schlecht und dürfen auch aus diesem Grund nicht im Bogensport verwendet werden.

Wie viele Unfälle passieren beim Bogenschießen?

 

Ich konnte trotz längerer Suche keine aktuellen Statistiken zu Unfällen beim Bogensport finden. Sehr selten findet man Berichte, dass tatsächlich jemand angeschossen wurde. Sofern sich alle an die Sicherheitsregeln halten, ist die Wahrscheinlichkeit dafür auch sehr gering.
Etwas häufiger sind eigene Verletzungen durch beschädigte Pfeile die beim Abschuss splittern. Weiter kann es natürlich auch immer zu „normalen“ Verletzungen wie Muskelzerrungen oder Verletzungen durch Stürze am 3D Parcours oder ähnliches kommen. Schießt also nie mit beschädigtem Material und achtet auf eure Geh-Sicherheit.
Nicht ausgeschlossen ist natürlich auch, dass man sich im Zuge eines Sturzes mit einem Pfeil selbst pfählt. Verstaut also eure Pfeile sicher.

*

Erste Hilfe bei Pfeilverletzungen

 

Sollte tatsächlich aus irgend einem Grund ein Pfeil in den Körper gedrungen sein, gilt dasselbe wie bei allen solchen Verletzungen: Der Pfeil bleibt in der Wunde! Erstens wegen des geringeren Blutverlustes durch Pfeilschaft, zweitens, weil durch das Herausziehen die Wunde noch größer, oder naheliegende Organe, Blutgefäße etc. zusätzlich verletzt werden können.

Im Übrigen gelten natürlich die allgemeinen erste Hilfe Regeln:

  • Professionelle Hilfe anfordern
  • Sofern irgendwie möglich beim Verletzten bleiben oder nach dem Notruf zu ihm zurückkehren.
  • Schockbekämpfung: Gut zureden, beruhigen, mit dem Verletzten sprechen.
  • Verletzten soweit als möglich vor Wärme/Kälte schützen.
  • Bei stark blutenden Wunden versuchen die Blutung zu vermindern.
  • Keinesfalls eigenmächtig Medikamente verabreichen.

Es kann nicht schaden, ab und an seine erste-Hilfe Kenntnisse aufzufrischen. Möglichkeiten dazu, bietet beispielsweise das Rote Kreuz. Auf dieser Webseite findest Du ebenfalls wichtiges Wissen rund um die erste Hilfe: https://www.roteskreuz.at/site/erste-hilfe/

Unten findest Du noch ein Video zu den Sicherheitsregeln beim Bogenschießen. Bitte beachten, damit auch weiterhin nichts passiert!

Alles ins Gold, alle ins Blatt!

*

Dir gefallen meine Beiträge und Videos?

Unterstütze mich mit dem Kauf eines meiner Bücher oder eines beliebigen anderen Produkts!

*=Affiliate links

Lerne jetzt Bogenschießen:

Intuitiv Bogenschießen Coaching

  • Lerne alleine oder in einer Kleingruppe
  • Keine Vorkenntnisse nötig
  • Individuelles Eingehen auf Vorkenntnisse und Trainingsziele
  • Leihausrüstung vorhanden