Rückenschmerzen – hilft Bogenschießen?

Rückenschmerzen gehören mit zu den häufigsten Leiden. In Deutschland klagen etwa 70 % aller Menschen über Rückenprobleme. Schmerzen im Bereich der Wirbelsäule gehören zu den häufigsten Gründen, warum Menschen einen Arzt aufsuchen. Vielfach wird behauptet, Bogenschießen sei ein probates Mittel gegen Rückenschmerzen. Aber stimmt das?

Was sind Rückenschmerzen eigentlich?

 

Um die Frage, ob Bogenschießen gut gegen Probleme mit dem Rücken hilft zu klären, muss man sich zuerst fragen, was Rückenschmerzen eigentlich genau sind. Zusammenfassend werden alle Schmerzen im Bereich des Rückens als Rückenschmerzen bezeichnet.
Näher unterschieden wird dann in: 

Kreuzschmerzen: Schmerzen im Bereich der Lendenwirbelsäule.

Dorsalgie: Unspezifische Rückenschmerzen oder Beschwerden im Bereich der Brustwirbelsäule.

Nackenschmerzen, HWS-Syndrom, Cervicalgie: Schmerzen im Bereich der Halswirbelsäule.

Ischialgie, Lumboischialgie: In die Extremitäten ausstrahlende Schmerzen im Bereich der Lendenwirbelsäule.

Brachialgie, Cervicobrachialgie: In die Extremitäten ausstrahlende Schmerzen im Bereich der Halswirbelsäule.

Ursachen für Schmerzen im Rücken

 

Die Liste für mögliche Ursachen bei Rückenschmerzen ist lang. Orthopädische Ursachen sind häufig Bandscheibenvorfälle, Wirbelbrüche und Verletzungen, degenerative Wirbelsäulenerkrankungen und spinale Stenosen.
Aber auch verschiedene Entzündungen, Geschwüre und Nieren- oder Harnleitersteine können Rückenschmerzen verursachen, ebenso wie koronare Herzkrankheiten.  
Aus Sicht der Osteopathie liegen unspezifischen Schmerzen meist Blockierungen zugrunde.
Weiter können auch psychosomatische Faktoren zur Entstehung von Schmerzen im Bereich der Wirbelsäule beitragen. Dies ist ein umso wichtigerer Faktor, da in rund 40 % aller Fälle keine organischen Ursachen festgestellt werden können.

Wie kann Bogenschießen bei Rückenschmerzen helfen?

 

Wer an Rückenschmerzen leidet, sollte auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen. Nur ein Fachmann kann beurteilen, welche Behandlung Sinn macht und ob Bogenschießen ein sinnvoller Teil davon sein kann.
Vor allem, wenn es darum geht, dass Auftreten oder Wiederauftreten von Schmerzen durch rückengerechtes Verhalten im Alltag zu vermeiden, kann Bogenschießen hilfreich sein. Bogenschießen kräftigt verschiedene Bereiche der Rückenmuskulatur. Auch werden diese Muskeln beim Bogenschießen abwechselnd angespannt und wieder entspannt.
Der wichtigste Punkt ist dabei wohl aber, dass einem verschiedene Bereiche des Rückens durch das Bogenschießen erst so richtig bewusst werden. Weiter erkennt man beim Bogenschießen natürlich auch, wie die einzelnen Bereiche hier zusammenspielen. Dies kann in weiterer Folge ein rückengerechtes Verhalten im Alltag begünstigen.

Wer jedoch aufgrund von Rückenproblemen mit dem Bogenschießen beginnen möchte, sollte sich diesbezüglich unbedingt von einem Physiotherapeuten anleiten lassen. Nur so kann vermieden werden, dass eine falsche Haltung beim Bogenschießen Rückenschmerzen vielleicht sogar noch verschlimmert, anstatt sie zu verbessern!

Erfahrungsberichte von Bogenschützen in Bezug auf Rückenschmerzen

 

Beim Bogenschießen treffe ich immer wieder Menschen die mir davon berichten, dass sich das Bogenschießen positiv auf ihren Rücken auswirkt. Ich glaube das gerne und auch ich selber habe das Gefühl, dass es meinem Rücken und meiner Körperhaltung guttut.
Nach obigen sollte aber klar sein, dass persönliche Erfahrungen einzelner hier nicht verallgemeinert werden dürfen. Dafür ist die Thematik Rückenschmerzen einfach zu komplex.

Fazit: Bogenschießen kann bei Rückenschmerzen helfen, muss aber nicht und kann Beschwerden möglicherweise auch verschlimmern.

Deswegen bei Rückenproblemen nicht einfach drauflos Bogenschießen, sondern vorab mit Arzt und Physiotherapeut sprechen!

Dir gefallen meine Beiträge und Videos?

Hier kannst Du meine Bücher ansehen.

(Werbung)

Lerne jetzt Bogenschießen:

Intuitiv Bogenschießen Coaching

  • Lerne alleine oder in einer Kleingruppe
  • Keine Vorkenntnisse nötig
  • Individuelles Eingehen auf Vorkenntnisse und Trainingsziele
  • Leihausrüstung vorhanden