Köcher beim Bogenschießen

Köcher sind beim Bogenschießen in den meisten Fällen hilfreich. Sofern nicht nur am Platz geschossen wird und dort ein Pfeilbehälter zur Verfügung steht, dient der Köcher dem sicheren Transport der Pfeile und einem raschen Zugriff darauf. Hier erfährst Du, welche Vor- und Nachteile verschiedene Pfeilbehältnisse beim Bogenschießen haben.

Seitenköcher mit Metallclip

Einfache Seitenköcher mit Metallbügel haben den Vorteil, dass sie einfach am Hosenbund oder Gürtel eingehängt werden können. Man muss also nicht extra den Gürtel durch fädeln oder überhaupt einen tragen.

(Werbung)

Seiten- Köcher mit Gürtelschlaufe

Seitenköcher mit Gürtelschlaufe sitzen prinzipiell stabiler als Köcher die am Metallhaken baumeln. Vor allem auch bei Köchern die mit zusätzlichen Taschen versehen sind, in denen Zubehör transportiert wird, ist eine Gürtelschlaufe die sinnvollere Variante.

Köcher mit Stauraum:(Werbung)

Vor- und Nachteile von Seitenköchern allgemein

Der Vorteil von Seitenköchern liegt darin, dass sie bequem zu tragen sind. In der Regeln werden sie an der Seite des Pfeilarmes getragen und die Pfeile schauen dabei nach vorne. So stört der Köcher beim Bogenschießen nicht und es ist ein einfacher und bequemer Zugriff auf die Pfeile möglich.
Der Nachteil von Köchern, die an der Seite getragen werden besteht vor allem darin, dass sie unter Umständen im Gelände hinderlich sind. Je nach Befestigungsart baumeln sie beim Gehen auch relativ stark herum.
Es gibt allerdings auch Seitenköcher, die so geformt sind, dass sich die Pfeile fast senkrecht hinter dem Schützen befinden.

(Werbung)

Rücken- Köcher – der Klassiker unter den Köchern

Bekannt aus Film und Fernsehen ist natürlich der klassische Rückenköcher, der Mithilfe eines Gurtes am Rücken getragen wird. Ein Rückenköcher hat den Vorteil, dass er beim Gehen am Parcours relativ wenig stört. Entsprechend festgezurrt bewegt er sich beim Gehen auch kaum.
Ein Köcher auf dem Rücken bringt aber auch Nachteile mit sich. Zum einen sieht man nicht, nach welchen Pfeilen man greift. Dies ist vor allem dann ein Problem, wenn man bereits beschädigte Pfeile im Köcher hat. Bei diesen kann man zwar die Nocke abnehmen, aber es ist unbequem, die Pfeile immer erst hinter dem Rücken abtasten zu müssen. Des Weiteren kommt ein Rückenköcher für das Bogenschießen nur dann infrage, wenn es einen nicht stört dabei etwas umhängen zu haben. Ferner passiert es auch immer wieder, dass Schützen die Pfeile aus dem Köcher rutschen, wenn sie sich bücken müssen.

(Werbung)

Bogenköcher – praktische Tuning Maßnahme oder unnötige Erschwernis?

Als dritte Variante kommt noch der Bogenköcher infrage, also ein Köcher, der direkt auf den Bogen montiert wird. 

Werbung:

Anbauköcher gibt es in unterschiedlichen Ausführungen und je nach Bogentyp auch mit unterschiedlichen Optionen zur Befestigung. Bei traditionellen Bögen werden die Bogenköcher meist an den Wurfarmen befestigt.
Ein Bogenköcher macht den Bogen schwerer. Er erhöht die Masse des Bogens, wodurch der Bogen beim Abschuss ruhiger in der Hand liegt. Allerdings gilt auch, dass der Anbauköcher dadurch dem Bogen ein wenig Leistung nimmt. Spinewertrechner ziehen für einen an den Bogen angebauten Köcher in der Regel einen Wert von ca. 4 vom Holzspine ab. 
Wie sehr sich ein Bogenköcher auf den Schuss auswirkt, ist jedoch unterschiedlich. Es hängt ab vom Gewicht des Köchers, von Anzahl und Gewicht der darin befindlichen Pfeile sowie Art und Postion der Befestigung. 
An und für sich bedeutet dies, dass man bei Verwendung eines Bogenköchers, bei Abgabe mehrerer Schüsse, bei jedem Schuss ein verändertes Setup hat, da sich ja das Gewicht des Köchers mit jedem entnommenen Pfeil verändert. Inwiefern man das als intuitiver Bogenschütze am 3D Parcours merkt, ist natürlich eine andere Frage. 

(Werbung)

Allgemeines zum Köcher beim Bogenschießen

Letzthin ist es eine Frage der Vorliebe, für welchen Köcher man sich beim Bogenschießen entscheidet. Achten solltest Du darauf, dass er für Dich persönlich bequem zu tragen und zu benutzen ist, ohne dass er Dich beim Bogenschießen oder beim Gehen am Parcours stört. Ich selber benutze einen schlichten Seitenköcher ohne Röhren mit Metallbügel – ach ja, wegen der Röhren in den Köchern wär´s gewesen, die gibts ja auch noch. Köcher mit Plastikröhren darin sind insofern praktisch, als das die Pfeile darin sortiert werden können. Nachteil: Es klappert!

Alle ins Gold, alle ins Blatt!

Brezelschießen BSV Franziskushof 2019 – Turnierbericht
Brezel-schießen beim BSV Franziskushof 2019 Am 12.10.2019 fand das Brezelschießen des BSV Franziskus Hof in Oberhöflein statt. Ich bin ja nicht so der Turniergeher, aber Brezel mag ich gerne und zum Franziskushof wollte ich auch wieder mal. Dankenswerterweise kann ich...
Facewalking
Beim Facewalking wird der Ankerpunkt im Gesicht in Abhängigkeit von der Entfernung zum Ziel verändert. Je nach Ankerpunkt kann auf eine bestimmte Distanz die Pfeilspitze genau ins Ziel gehalten werden. Auf diese Weise ermöglicht das Facewalking ein systematisches...
Langbogen selber bauen: Mit der richtigen Anleitung klappt es
Gastbeitrag von Matthias Wiltschko, www.bogenbauschule.at Viele Hölzer kommen für den Bau eines Langbogens infrage   Der englische Langbogen ist wohl jedem Bogenschützen ein Begriff. Doch, dass man aus jedem heimischen bogentauglichen Holz einen leistungsstarken...
Qualität statt Quantität beim Bogenschießen
Qualität statt Quantität beim Bogenschießen Was man bei sehr vielen Bogenschützen sieht, ist quantitatives statt qualitatives Bogenschießen. Dies bedeutet, Schützen schießen sehr viele Pfeile, meist kurz hintereinander und achten dabei sehr wenig auf die Ausführung...
Intuition
Intuition – unmittelbare Anschauung Der Begriff Intuition stammt von dem mittellateinischen Begriff "intuitio" ab, der "unmittelbare Anschauung" bedeutet. Intuition meint die Fähigkeit, dass wir Einsichten erlangen können ohne zuvor unseren diskursiven Verstand...
Protectorring
Ein Protectorring ist ein kleiner, metallener Ring, der exakt über den Pfeilschaft passt und an den beiden Enden angebracht werden kann. Die Pfeilenden sind den höchsten Belastungen ausgesetzt. Protectorringe mindern die Gefahr, dass der Pfeilschaft beschädigt wird....
Wahrheit im Bogensport
Wahrheit oder Meinung? Wahrheit – ein schwieriger Begriff, vor allem wenn es um das Bogenschießen geht. Es gibt viele Aussagen zur richtigen Schusstechnik, zum richtigen Bogen, dazu, was wahres Bogenschießen ist, wie man es praktizieren soll und vieles mehr. Letztlich...
Schussablauf beim Bogenschießen in Einzelschritte unterteilen
Schussablauf beim Bogenschießen in Schritte unterteilen Der Schussablauf beim Bogenschießen ist im Grundprinzip einfach, gliedert sich bei näherer Betrachtung aber in viele kleine, aufeinander aufbauende Schritte. Den eigenen Bewegungsablauf detailliert zu kennen...
Compoundbogen – kann auch ein Compoundbogen intuitiv geschossen werden?
Compoundbogen – der modernste seiner Art.Der Compoundbogen (englisch compound = “Verbund”) ist die bis dato modernste Ausführung eines Bogens. Erfunden wurde er 1966 von Helles Willbur Allen in den USA. Beim Compundbogen werden die Sehnen (Kabel) über...
Yoga und Bogenschießen
Yoga und Bogenschießen   Ich freue mich, gemeinsam mit meiner guten “alten” Freundin und  sehr erfahrenen Yogalehrerin Angelika Wukovits, am 14.09.2019 erstmals Yoga und intuitives Bogenschießen in Kombination miteinander anbieten zu können.   Wie ergänzen...

Lerne jetzt Bogenschießen:

Intuitiv Bogenschießen Coaching

  • Lerne alleine oder in einer Kleingruppe
  • Keine Vorkenntnisse nötig
  • Individuelles Eingehen auf Vorkenntnisse und Trainingsziele
  • Leihausrüstung vorhanden
Bogenfachhändler Bogenshop Fleck

Bogenschießen verstehen:

Schritt für Schritt Bogenschießen

Poster zum Schussablauf

Bogenschießen Schussablauf

Bogenschießen mit dem achtsamen Bogenmenschen

Achtsamkeit, Mindfulness

Achtsamkeit, Mindfulness und Bogenschießen