Was ist Mentaltraining?

Bei mentalem Training handelt es sich nicht um eine einzige, spezielle Technik. Mentaltraining ist ein Überbegriff für eine Vielzahl von Techniken, durch deren Einsatz sich die mentalen Fähigkeiten eines Menschen verbessern lassen. Speziell im Sportbereich gehören hierzu beispielsweise die Regulation des Aktivierungsniveaus und der Aufmerksamkeit sowie die Selbstgesprächsregulation. Allgemein fördert Mentaltraining die Fähigkeit mit Belastungssituationen umzugehen und stärkt das Selbstbewusstsein. 
Häufige Methoden sind beispielsweise Entspannungstechniken, neurolinguistisches Programmieren, Suggestion und Autosuggestion sowie Visualisierung- und Imaginationsübungen.
Mentales Training bedeutet insofern Training, als das die entsprechenden Reize auf mentaler Ebene wiederholt angewandt werden, wodurch die angestrebten Veränderungen erreicht und verfestigt werden. 

Besser Bogenschießen mit Mentaltraining

 

 

 

 

 

 

 

Dieses Buch bietet aktiven Bogenschützen die Möglichkeit, selbstständig an ihrem mentalen Setup zu arbeiten. Entgegen der Annahme vieler Bogenschützen, können wir durchaus auf unseren mentalen Zustand einwirken und daran arbeiten, in unseren individuellen Optimalzustand für das Bogenschießen zu gelangen. Erst wenn...

Wie wichtig ist Mentaltraining im Bogensport?

Man kann sagen, dass sich Bogenschießen aus drei Elementen zusammensetzt: Dem Material, der Schießtechnik und den mentalen Fähigkeiten des Schützen. Das Pfeil-Bogen-Setup muss natürlich passen und eine stimmige Schießtechnik muss erlernt und fortwährend geübt werden. Bei gleichem Material und gleich entwickelter Schießtechnik, trifft jedoch der Schütze mit den besser entwickelten mentalen Fähigkeiten regelmäßiger ins Ziel. Je höher das Niveau ist, auf dem ein Schütze schießt, desto wichtiger wird auch der mentale Aspekt für ihn. Die theoretisch mögliche Höchstleistung kann nur dann abgerufen werden, wenn auch „im Kopf alles passt“, wie man umgangssprachlich so schön sagt.
Dennoch sollte der mentale Aspekt von Anfang an beachtet werden, da eine saubere Schießtechnik wesentlich schneller und einfacher zu erlernen ist, wenn zugleich auch Mentaltraining praktiziert wird.

Bögen, Zubehör & mehr

*

(Werbung)

Ist Bogenschießen an sich nicht schon Mentaltraining?

Ja und nein. Wer regelmäßig Bogen schießt, bemerkt früher oder später meist auch, dass letztlich der mentale Aspekt über Treffer oder Fehlschuss entscheidet. Zugleich fördert Bogenschießen auf einer allgemeinen Ebene die mentalen Fähigkeiten. Mentaltraining an sich ist Bogenschießen jedoch nicht. Es ist jedoch ein guter Anzeiger dafür, wie es im Moment um die eigenen mentalen Fähigkeiten bestellt ist. Zumindest wenn der Schütze sein Augenmerk auf diesen Aspekt legt, lernt er beim Bogenschießen viel über sich selbst und erkennt, in welchen mentalen Bereichen er an sich arbeiten sollte.

(Werbung)

Warum betreiben viele Bogenschützen kein mentales Training?

Das viele Bogenschützen kein Mentaltraining betreiben, trifft nur auf den Breitensport zu. Wer Bogenschießen als Hochleistungssport betreibt, dem stehen in der Regel auch Trainer oder Sportpsychologen zur Verfügung die ihm die notwendigen, mentalen Techniken vermitteln.
Im Breitensportbereich, in dem es auch sehr viele ambitionierte Bogenschützen gibt, existiert zwar bei relativ vielen Schützen ein grundsätzliches Interesse an der Thematik, aber es fehlt vielen Bogenschützen schlicht der Zugang dazu.
Des Weiteren gibt es natürlich auch eine gewisse Anzahl an Menschen, die dem Thema an sich einfach ablehnend gegenüberstehen. Gründe mögen hier verschiedene Vorurteile sein, bezüglich dessen, was Mentaltraining eigentlich ist. Auch sind manche der Meinung, sie selbst seien nicht für Mentaltraining geeignet – was meist daran liegt, dass sie nur von ein oder zwei Methoden daraus kennen, die sie irgendwann einmal ausprobiert haben und mit denen sie keine Erfolge erzielt haben.
Als letztes gibt es noch eine gewisse Anzahl von Menschen, die einfach nicht an ihren mentalen Fähigkeiten arbeiten möchten. Im Mentaltraining steht zwar der Veränderungsprozess im Vordergrund, jedoch erfährt man letztlich auch immer mehr über sich selbst – das ist nicht jedermans Sache. 

Mentaltraining ist keine Esoterik

Dieser Punkt ist hier gesondert aufgeführt, weil die Annahme, dass Mentaltraining esoterisch sei, ein häufiges – aber leider nicht unbegründetes – Vorurteil darstellt. In der Tat ist es so, dass auch im Esoterik-Bereich Mentaltraining angeboten wird und das sich Esoterik allgemein auch verschiedener mentaler Techniken bedient. Zugleich wurden Mentaltechniken auch über Jahrhunderte im spirituell-religiösen Kontext eingesetzt und teilweise auch kultiviert. Häufig wurden und werden hier Mentaltechniken auch eingesetzt, um Menschen zu manipulieren und in eine gewünschte Glaubensrichtung zu drängen. Auch werden diese Techniken eingesetzt und ihre Wirkungen als Scheinbeweis für das Vorhandensein irgendwelcher höheren, übernatürlichen Mächte angeführt.
Sinnvolles Mentaltraining erkennst Du daran, dass Du dabei an keine wie auch immer gearteten, esoterisch-religiösen Weltanschauungen glauben musst. Mentaltraining kommt ohne derartigen Überbau aus. Mentale Techniken basieren auf der Funktionsweise unseres Gehirns. Kein seriöser Mentaltrainer wird je von Dir verlangen, ein wie auch immer geartetes, esoterisches oder religiöses Weltbild anzunehmen und an Götter, Engel, Dämonen, Geistwesen oder was auch immer zu glauben und er wird Dir auch niemals sagen, dass Du die Existenz solcher Dinge mithilfe mentaler Techniken erfahren kannst. 

(Werbung)

Mehr zum Thema Mentaltraining

Ich selbst habe meine umfangreiche Mentaltrainer-Ausbildung 2020 abgeschlossen und baue – soweit es meine Zeit zulässt – die zugehörige Webseite auf, wo Du im Lauf der Zeit immer mehr Blogbeiträge mit kurzen Erklärungen zu Mentaltrainings-Techniken finden wirst. Einige gibt es schon, aber schau immer wieder mal rein: https://mentaltrains.at/.
Dort findest Du auch verschiedene Kurse im Bereich Mentaltraining. Oder wirf einfach einen Blick in mein Buch.

Alle ins Gold, alle ins Blatt!

Bogenparcours, vollständiges Verzeichnis
3D Bogenparcours in Österreich und Deutschland Es gibt in Österreich und Deutschland sehr viele Bogenparcours, aber leider kein einheitliches Verzeichnis derselben. Zwar wird immer wieder versucht entsprechende Datenbanken zu erstellen oder Google-Maps anzulegen, die...
Qualität statt Quantität beim Bogenschießen
Qualität statt Quantität beim Bogenschießen Was man bei sehr vielen Bogenschützen sieht, ist quantitatives statt qualitatives Bogenschießen. Dies bedeutet, Schützen schießen sehr viele Pfeile, meist kurz hintereinander und achten dabei sehr wenig auf die Ausführung...
Kahlenberg Bogensport – neuer 3D Parcours in Wien
Erlebniswelt Kahlenberg – 3D Parcours Wien   Kahlenberg Bogenschießen – Anfang Mai 2019 besuchte ich den frisch eröffneten 3D Parcours am Kahlenberg in Wien. Soweit ich weiß ist es der erste und einzige 3D Parcours zum Bogenschießen in Wien. Der Parcours ist Teil...
Körperhaltung beim Bogenschießen kniend und sitzend
Alternative Körperhaltung beim Bogenschießen Neben dem aufrechten Stand gibt es auch die Möglichkeit, für das Bogenschießen eine kniende oder sitzende Körperhaltung einzunehmen. Für diese alternativen Körperhaltungen gibt es mehrere Gründe und verschiedene...
Safety First (Platzreife/Parcoursreife)
Safety First (Platzreife/Parcoursreife) Hier findest Du die wichtigsten Informationen zum Safety-First Zertifikat, mit dem Du bei Bogensportanlagenbetreibern gegebenenfalls nachweisen kannst, über alle relevanten Sicherheitsregeln Bescheid zu wissen. Wenn Du die...
Toxophilus – Die Schule des Bogenschießens
Toxophilus – Die Schule des Bogenschießens – Lehrbuch  Toxophilus, die Schule des Bogenschießens, ist ein knapp 500 Jahre altes Lehrbuch für Bogenschützen. Roger Ascham, ein englischer Pädagoge, veröffentlichte das Werk 1545. Es stellt das älteste Lehrbuch zum...
Waffengesetz Deutschland: Änderungen bei Armbrüsten und Bögen
Waffengesetz Deutschland – geplante Änderungen für Armbrüste und Bögen Aktuell in der Debatte stehen die Änderungen des Waffengesetzes in Deutschland. Ob diese Änderungen im Waffengesetz Deutschland sinnvoll und gerechtfertigt sind, muss natürlich jeder selbst...
Compoundbogen – kann auch ein Compoundbogen intuitiv geschossen werden?
Compoundbogen – der modernste seiner Art.Der Compoundbogen (englisch compound = “Verbund”) ist die bis dato modernste Ausführung eines Bogens. Erfunden wurde er 1966 von Helles Willbur Allen in den USA. Beim Compundbogen werden die Sehnen (Kabel) über...
Dynamischer Spinewert-Kalkulator
Dynamischer Spinerechner/Änderungsrechner (Erst lesen, dann rechnen!) Dieser Rechner veranschaulicht die Veränderungen im Biegeverhalten des Pfeils, wenn verschiedene Parameter verändert werden. Dies wird sichtbar durch die Unterschiede in der aktuellen Spinezahl und...
Pfeil & Bogen: Der Langbogen
Pfeil&Bogen: Der Langbogen Der Langbogen erfreut sich bei vielen Schützen großer Beliebtheit. Deshalb hier einige interessante Fakten zum Langbogen: Langbogen ist der Überbegriff für stabförmige Bögen. Erweitert auch für solche mit flachem Querschnitt Als...

Dir gefallen meine Beiträge und Videos?

Schau Dir auch meine neuen Bücher dazu an!

Lerne jetzt Bogenschießen:

Intuitiv Bogenschießen Coaching

  • Lerne alleine oder in einer Kleingruppe
  • Keine Vorkenntnisse nötig
  • Individuelles Eingehen auf Vorkenntnisse und Trainingsziele
  • Leihausrüstung vorhanden