Brezel-schießen beim BSV Franziskushof 2019

Am 12.10.2019 fand das Brezelschießen des BSV Franziskus Hof in Oberhöflein statt. Ich bin ja nicht so der Turniergeher, aber Brezel mag ich gerne und zum Franziskushof wollte ich auch wieder mal. Dankenswerterweise kann ich mit meinen Vereinskollegen mitfahren und muss nicht selber die – landschaftlich doch eher fade – zweistündige Anfahrt in aller Herrgotts Früh bewältigen 😉 .

(Werbung)

Flottes Anmelden beim Brezel Turnier im Franziskushof

Anmelden und Gruppeneinteilung gehen flott vonstatten, für Verpflegung – Kaffee, Kuchen, Brote, Brezel, Getränke – ist reichlich gesorgt. Es gibt die Möglichkeit, sich das Essen für nach das Turnier vorzubestellen und ich entscheide mich Themen-gemäß für die Weißwürste. Gegen 10 Uhr erfolgt dann der Aufbruch zu den Pflöcken. Wir sind eine lustige Gruppe, bestehend aus Hannes, Gernot, Martina, Erich, zwei von diesen eigenartigen Schotten und meiner Wenigkeit 🙂

Jetzt gehts um die Brezel…

Wir starten bei Ziel 6, einem Erpel mit seltsamer Deko Figur hinter dem Pfeilfang…
Ich bin anfänglich ein wenig nervös, komme aber dank in letzter Zeit vermehrt geübter Entspannungstechniken gut damit zurecht. 

Nach Ziel Nummer 6 verläuft der Parcours weiter den bewaldeten Berghang entlang. Er ist durchwegs jagdlich gestellt und einen guten Stand zu finden ist häufig eine Herausforderung. Noch dazu liegt diese Seite des Berghangs um diese Zeit im Schatten, was uns das Ausmachen der Trefferzone natürlich nicht leichter macht. Apropos Trefferzonen – hier habe ich meinen einzigen Kritikpunkt bezüglich des ansonsten sehr schön und fair gestellten Parcours anzubringen. Bei einigen renovierten Zielen sind die Trefferzonen von Hand eingezeichnet, was ja an sich kein Problem ist. Allerdings können selbst jene mit den besten Augen und Ferngläsern in unserer Gruppe diese Markierungen manchmal nicht erkennen. Aber auch das wäre noch kein Problem, weil ich – sowie die meisten anderen Schützen – die Ziele zu einem großen Teil ohnehin auswendig können. Das hilft aber nichts, wenn sich die von Hand eingezeichnete Markierung auf renovierten Zielen  nicht dort befindet, wo sie auch am Originalziel ist. 

(Werbung)

Aber gut – Diese Bedingungen sind für alle gleich und an den paar Zentimetern wirds wahrscheinlich nicht scheitern. 
Die Stimmung in unserer Gruppe ist gut, wir gehen sehr fürsorglich miteinander um … 😉

Die Brezel rückt immer näher…

Es läuft an diesem Tag gut für mich und nach den ersten paar Schüssen ist meine Nervosität zum größten Teil verflogen und ich genieße das Schießen. Dass der Parcours genau das ist, was ich gerne schieße – Wald, kaum offene Wiesenschüsse, teilweise schwieriges Gelände zum Stehen – hilft mir natürlich. Das Wetter passt auch und ich fühle mich in Summe pudelwohl beim Schießen.
Einzig die Präzision könnte noch ein wenig besser sein. Ich merke vor allem bei weiteren Schüssen, dass ich noch meine alten, wesentlich schwereren Pfeile im Kopf habe, die bei weiteren Schüssen dann schon massiv abgefallen sind. Entsprechend komme ich öfters zu hoch ab, was natürlich häufig den Unterschied zwischen Leben und Halbleben, bzw. Halbleben und Körper ausmacht. 
Das letzte Ziel ist dann vom mentalen her das schwierigste für mich. Ich habe bislang alles mit dem ersten Pfeil getroffen und möchte das natürlich auch beim letzten Ziel beibehalten. Aber auch hier gelingt es mir, noch einmal abzuschalten und einen – wenngleich auch auf die obere Linie gesetzten – 18er zu schießen. 

 

Weißwurst, Brezel und ein bisschen warten

Nach der Runde bestellen wir unsere reservierten Essen und rechnen uns bei Weißwurst, Brezel und Wurstknödel unsere Scorezettel aus. Ich habe 4 Kills, 11 Vital und 15 Körpertreffer, gesamt also 518. Da könnte sich ein Stockerplatz ausgehen…
Nach dem Essen heißt es dann auf das Ergebnis warten, was dank Herbstsonne und einigen Stühlen eine entspannte Angelegenheit ist.
Dann endlich Aushang der Zettel und siehe da, sowohl für mich, also auch für Vereinskollegin Martina geht sich jeweils der erste Platz aus.

Fazit zum Brezel Schießen 2019 beim BSV Franziskushof

Das Turnier war sauber organisiert und auch die Betreuung durch das gewohnt gastfreundliche Team des BSV Franziskushof, sowie das Essen waren ausgezeichnet.

An dieser Stelle herzlichen Dank an alle die an diesem tollen Event mitgearbeitet haben!

Zum Abschluss noch eine kleine Anregung (falls nicht ohnehin schon geplant): Veröffentlichen der Liste mit den Ergebnissen auf der Webseite und hinzufügen der jeweiligen Vereine auf der Ergebnisliste wäre noch fein. 🙂

Ansonsten bleibt mir nur noch, euch weiterhin alles Gute für euer Projekt zu wünschen!

Alle ins Gold, alle ins Blatt!

(Werbung)
Mentaltraining im Bogensport
Was ist Mentaltraining? Bei mentalem Training handelt es sich nicht um eine einzige, spezielle Technik. Mentaltraining ist ein Überbegriff für eine Vielzahl von Techniken, durch deren Einsatz sich die mentalen Fähigkeiten eines Menschen verbessern lassen. Speziell im...
Wo darf man Bogenschießen
Wo darf man Bogenschießen? Die Frage wo man Bogenschießen darf wird häufig gestellt. Prinzipiell gilt: Man darf überall dort schießen, wo sichergestellt werden kann, dass keine anderen Personen, Tiere oder Sachen gefährdet, verletzt oder beschädigt werden können und...
Über dem Kopf spannen beim Bogenschießen
Über dem Kopf spannen beim Bogenschießen – Sicherheitsregel/ IFAA Turnierregel Das Thema kam letztens in meiner Facebookgruppe auf sowie auch als Kommentar zu einem meiner Videos. (Siehe unten)Und zwar geht es darum, dass ich – und jede Menge anderer Schützen auch –...
Facewalking
Beim Facewalking wird der Ankerpunkt im Gesicht in Abhängigkeit von der Entfernung zum Ziel verändert. Je nach Ankerpunkt kann auf eine bestimmte Distanz die Pfeilspitze genau ins Ziel gehalten werden. Auf diese Weise ermöglicht das Facewalking ein systematisches...
Pfeilbau Werkzeug
Pfeilbau Werkzeug: Das brauchst Du zum Pfeilbau Das Pfeilbau-Werkzeug besteht aus einem Befiederungsgerät, einem Gerät zum Pfeile kürzen, geeignetem Klebstoff, Isolierband oder Schrumpfschlauch zum Abdecken der Federenden und gegebenenfalls Sehnengarn zum Wickeln der...
Äste vor dem Ziel
Äste vor dem Ziel: Sportlich fair? Vor- und Nachteile. Trainings-technische Überlegungen Immer wieder gibt es Parcours, wo Äste den Weg des Pfeils ins Ziel behindern können. Gemeint ist hier NICHT, wenn Äste oder Bäume vielleicht mal ein paar Zentimeter vom Ziel...
Bogenschießen Muthmannsdorf, Niederösterreich, Nähe hohe Wand, Wr. Neustadt
Update 2.2.2019 - Soweit ich gehört habe ist der Parcours bis auf weiteres geschlossen. Ob, wie oder wann es weiter geht, ist derzeit nicht bekannt. Bogenschießen in Muthmannsdorf, Niederösterreich, Nähe hohe Wand, Wr. Neustadt.   Der 3D Bogenparcours...
Langbogen selber bauen: Mit der richtigen Anleitung klappt es
Gastbeitrag von Matthias Wiltschko, www.bogenbauschule.at Viele Hölzer kommen für den Bau eines Langbogens infrage   Der englische Langbogen ist wohl jedem Bogenschützen ein Begriff. Doch, dass man aus jedem heimischen bogentauglichen Holz einen leistungsstarken...
Bogenschießen in Oberhöflein, Niederösterreich, BSV Franziskuhof
Bogenschießen in Oberhöflein, Niederösterreich, Nähe Tschechien   Im Sommer 2018 fuhren wir zum Bogenschießen nach Oberhöflein im Norden Niederösterreichs, nicht weit von der Grenze nach Tschechien entfernt. Der 2019 eröffnete 3D Parcours des BSV Franziskushof...
Bogenparcours, vollständiges Verzeichnis
3D Bogenparcours in Österreich und Deutschland Es gibt in Österreich und Deutschland sehr viele Bogenparcours, aber leider kein einheitliches Verzeichnis derselben. Zwar wird immer wieder versucht entsprechende Datenbanken zu erstellen oder Google-Maps anzulegen, die...

Dir gefallen meine Beiträge und Videos?

Schau Dir auch meine neuen Bücher dazu an!

Lerne jetzt Bogenschießen:

Intuitiv Bogenschießen Coaching

  • Lerne alleine oder in einer Kleingruppe
  • Keine Vorkenntnisse nötig
  • Individuelles Eingehen auf Vorkenntnisse und Trainingsziele
  • Leihausrüstung vorhanden