Brezel-schießen beim BSV Franziskushof 2019

Am 12.10.2019 fand das Brezelschießen des BSV Franziskus Hof in Oberhöflein statt. Ich bin ja nicht so der Turniergeher, aber Brezel mag ich gerne und zum Franziskushof wollte ich auch wieder mal. Dankenswerterweise kann ich mit meinen Vereinskollegen mitfahren und muss nicht selber die – landschaftlich doch eher fade – zweistündige Anfahrt in aller Herrgotts Früh bewältigen 😉 .

(Werbung)

Flottes Anmelden beim Brezel Turnier im Franziskushof

Anmelden und Gruppeneinteilung gehen flott vonstatten, für Verpflegung – Kaffee, Kuchen, Brote, Brezel, Getränke – ist reichlich gesorgt. Es gibt die Möglichkeit, sich das Essen für nach das Turnier vorzubestellen und ich entscheide mich Themen-gemäß für die Weißwürste. Gegen 10 Uhr erfolgt dann der Aufbruch zu den Pflöcken. Wir sind eine lustige Gruppe, bestehend aus Hannes, Gernot, Martina, Erich, zwei von diesen eigenartigen Schotten und meiner Wenigkeit 🙂

Jetzt gehts um die Brezel…

Wir starten bei Ziel 6, einem Erpel mit seltsamer Deko Figur hinter dem Pfeilfang…
Ich bin anfänglich ein wenig nervös, komme aber dank in letzter Zeit vermehrt geübter Entspannungstechniken gut damit zurecht. 

Nach Ziel Nummer 6 verläuft der Parcours weiter den bewaldeten Berghang entlang. Er ist durchwegs jagdlich gestellt und einen guten Stand zu finden ist häufig eine Herausforderung. Noch dazu liegt diese Seite des Berghangs um diese Zeit im Schatten, was uns das Ausmachen der Trefferzone natürlich nicht leichter macht. Apropos Trefferzonen – hier habe ich meinen einzigen Kritikpunkt bezüglich des ansonsten sehr schön und fair gestellten Parcours anzubringen. Bei einigen renovierten Zielen sind die Trefferzonen von Hand eingezeichnet, was ja an sich kein Problem ist. Allerdings können selbst jene mit den besten Augen und Ferngläsern in unserer Gruppe diese Markierungen manchmal nicht erkennen. Aber auch das wäre noch kein Problem, weil ich – sowie die meisten anderen Schützen – die Ziele zu einem großen Teil ohnehin auswendig können. Das hilft aber nichts, wenn sich die von Hand eingezeichnete Markierung auf renovierten Zielen  nicht dort befindet, wo sie auch am Originalziel ist. 

(Werbung)

Aber gut – Diese Bedingungen sind für alle gleich und an den paar Zentimetern wirds wahrscheinlich nicht scheitern. 
Die Stimmung in unserer Gruppe ist gut, wir gehen sehr fürsorglich miteinander um … 😉

Die Brezel rückt immer näher…

Es läuft an diesem Tag gut für mich und nach den ersten paar Schüssen ist meine Nervosität zum größten Teil verflogen und ich genieße das Schießen. Dass der Parcours genau das ist, was ich gerne schieße – Wald, kaum offene Wiesenschüsse, teilweise schwieriges Gelände zum Stehen – hilft mir natürlich. Das Wetter passt auch und ich fühle mich in Summe pudelwohl beim Schießen.
Einzig die Präzision könnte noch ein wenig besser sein. Ich merke vor allem bei weiteren Schüssen, dass ich noch meine alten, wesentlich schwereren Pfeile im Kopf habe, die bei weiteren Schüssen dann schon massiv abgefallen sind. Entsprechend komme ich öfters zu hoch ab, was natürlich häufig den Unterschied zwischen Leben und Halbleben, bzw. Halbleben und Körper ausmacht. 
Das letzte Ziel ist dann vom mentalen her das schwierigste für mich. Ich habe bislang alles mit dem ersten Pfeil getroffen und möchte das natürlich auch beim letzten Ziel beibehalten. Aber auch hier gelingt es mir, noch einmal abzuschalten und einen – wenngleich auch auf die obere Linie gesetzten – 18er zu schießen. 

 

Weißwurst, Brezel und ein bisschen warten

Nach der Runde bestellen wir unsere reservierten Essen und rechnen uns bei Weißwurst, Brezel und Wurstknödel unsere Scorezettel aus. Ich habe 4 Kills, 11 Vital und 15 Körpertreffer, gesamt also 518. Da könnte sich ein Stockerplatz ausgehen…
Nach dem Essen heißt es dann auf das Ergebnis warten, was dank Herbstsonne und einigen Stühlen eine entspannte Angelegenheit ist.
Dann endlich Aushang der Zettel und siehe da, sowohl für mich, also auch für Vereinskollegin Martina geht sich jeweils der erste Platz aus.

Fazit zum Brezel Schießen 2019 beim BSV Franziskushof

Das Turnier war sauber organisiert und auch die Betreuung durch das gewohnt gastfreundliche Team des BSV Franziskushof, sowie das Essen waren ausgezeichnet.

An dieser Stelle herzlichen Dank an alle die an diesem tollen Event mitgearbeitet haben!

Zum Abschluss noch eine kleine Anregung (falls nicht ohnehin schon geplant): Veröffentlichen der Liste mit den Ergebnissen auf der Webseite und hinzufügen der jeweiligen Vereine auf der Ergebnisliste wäre noch fein. 🙂

Ansonsten bleibt mir nur noch, euch weiterhin alles Gute für euer Projekt zu wünschen!

Alle ins Gold, alle ins Blatt!

(Werbung)
Betriebsausflug, Schulausflug, Teambuilding – Bogenschießen
Betriebsausflug, Schulausflug, Teambuilding Bogenschießen macht Freude und ist eine gute Teambuilding- Maßnahme. Das Bogenschießen findet in 2601 Eggendorf (Bezirk Wiener Neustadt) statt. Mithilfe des Rechners unten kannst Du die Kosten für den...
Weg der Mitte – der goldene Mittelweg
Weg der Mitte Weg der Mitte, goldener Mittelweg, die goldene Mitte finden, sich irgendwo in der Mitte treffen – häufige Redewendungen im Sprachgebrauch deuten aus das Streben nach einer Mitte hin. Das ist nur sinnvoll, denn Extrempositionen eignen sich kaum je für...
Meine Bücher zum Thema Bogenschießen lernen
​3D Bogenschießen am Parcours stellt den Schützen vor eine ganze Reihe zusätzlicher Herausforderungen. Durch das Gelände erschwerte Körperhaltungen, steile Winkelschüsse, Täuschungen bezüglich der Entfernung und Lage der Trefferzone, sowie eine ganze Reihe mentaler...
Umfrage zur Sicherheit beim Bogenschießen
Umfrage "Sicherheit beim Bogenschießen" – Wozu, weshalb? Im Herbst 2019 startete ich eine Umfrage zum Thema "Sicherheit beim Bogenschießen", für die bis dato 345 Antworten vorliegen. Eine solche Umfrage kann natürlich keine repräsentativen Aussagen über die...
Handling versus Pfeilgeschwindigkeit
Handling versus Pfeilgeschwindigkeit Handling meint in diesem Zusammenhang, wie sehr sich die Handhabbarkeit des Bogen-Pfeil Setups in Bezug auf Fehleranfälligkeit und Präzision mit der Pfeilgeschwindigkeit ändert.Im Vorfeld lässt sich zusammenfassend bereits sagen,...
Wie schwer muss ein 3D Bogenparcours sein?
Wie schwer müssen 3D Bogenparcours sein? Die Frage, wie schwer 3D Bogenparcours sein müssen, sollen, dürfen, kommt immer wieder einmal auf. Und wie immer gibt es hier unterschiedliche Meinungen und Zugänge dazu. Auch die Frage was eigentlich “schwer” ist, wird in...
Bogensport FAQ´s
Bogensport FAQ Welche Formen des Bogensports existieren? Bogensport ist ein weit gefächerter Sport. Er gehört seit 1972 zu den olympischen Sportarten. Am bekanntesten dürfe daher wohl auch das Schießen mit dem olympischen Recurvebogen auf Zielscheiben sein. Dies...
Augendominanz
Augendominanz Die Augendominanz ist ein wichtiges, für viele Anfänger im Bogensport auch verwirrendes Thema. Immer wieder wird auch behauptet, dass die Augendominanz für intuitive Bogenschützen irrelevant ist, was jedoch unzutreffend ist. Ebenso wird manchmal...
Pfeilfang beim Bogenschießen
Pfeilfang Ein Pfeilfang dient sowohl der Sicherheit als auch der Schonung des Materials beim Bogenschießen. Von Pfeilfangnetzen über Pfeilfangmatten bis hin zu Pfeilfangwänden gibt es eine Reihe von Möglichkeiten die sich in Kosten, Aufwand und Zuverlässigkeit...
Waffengesetz Deutschland: Änderungen bei Armbrüsten und Bögen
Waffengesetz Deutschland – geplante Änderungen für Armbrüste und Bögen Aktuell in der Debatte stehen die Änderungen des Waffengesetzes in Deutschland. Ob diese Änderungen im Waffengesetz Deutschland sinnvoll und gerechtfertigt sind, muss natürlich jeder selbst...

Dir gefallen meine Beiträge und Videos?

Schau Dir auch meine neuen Bücher dazu an!

Lerne jetzt Bogenschießen:

Intuitiv Bogenschießen Coaching

  • Lerne alleine oder in einer Kleingruppe
  • Keine Vorkenntnisse nötig
  • Individuelles Eingehen auf Vorkenntnisse und Trainingsziele
  • Leihausrüstung vorhanden