Pfeilspitzen im Bogensport

Bei den Pfeilspitzen im Bogensport darf es sich ausschließlich um Scheibenspitzen handeln. Diesen ist gemeinsam, dass sie einen runden Querschnitt ohne abstehende Klingen, Kanten, Widerhaken oder ähnliches aufweisen. Jegliche andere Formen von Pfeilspitzen sind aus Sicherheitsgründen strengstens verboten. Wer mit Jagdspitzen oder historischen Pfeilspitzen schießt, erhöht das Sicherheitsrisiko beim Bogenschießen enorm. Die Verletzungen bei einem Treffer mit so einer Spitze wären wesentlich gefährlicher als bei Scheibenspitzen.

Unterschiedliche Formen von Sportspitzen

Pfeilspitzen für den Bogensport gibt es in den unterschiedlichsten Formen. Die Geometrie bewegt sich dabei immer irgendwo zwischen Tropfen- und Nadelförmig. Der Einfluss der Spitzenform der erhältlichen Pfeilspitzen auf den Pfeilflug ist zu vernachlässigen. Rein rechnerisch mag es natürlich aerodynamische Unterschiede geben – deren Auswirkungen fallen aber (zumindest im intuitiven Bereich und den damit einhergehenden Distanzen) nicht ins Gewicht. Auch wird dabei häufig vergessen, dass der Pfeil ja nicht wie eine Rakete völlig steif Richtung Ziel fliegt, sondern oszilliert.
Einen Unterschied mach die Spitzenform aber in Bezug auf Haltbarkeit und die Gefahr von Abprallern beim 3D Bogenschießen.

Bullet-Spitzen (tropfenförmige, kugelförmige Spitzen)

Diese Form von Pfeilspitzen die – je nach Ausführung – in die Nähe einer Tropfenform kommen, gelten als aerodynamisch ideal und verkraften auch Fehlschüsse gegen harte Ziele relativ gut. Sie prallen bei Schüssen gegen sich abflachende Flächen am 3D-Ziel – also Rücken und Bauchbereich – am ehesten ab.  

Bullet Spitzen

Bullet Pfeilspitzen

3D Spitzen/kegelförmige Spitzen/ Nadel- bzw. raketenförmige Spitzen

3D Pfeilspitzen wie unten zu sehen, verringern die Gefahr von Abprallern ein wenig. Prinzipiell gilt: Je länger und nadelförmiger Pfeilspitzen sind, desto eher bleiben sie beim Auftreffen auch schräge Flächen noch stecken. Vor allem bei 3D Zielen mit eher härterer Kunststoffmischung spielt dieser Aspekt eine Rolle. In Summe sollte dieser Punkt jedoch nicht überbewertet werden. Der Bereich, indem Bullet-Spitzen nicht mehr und andere Spitzen noch stecken, ist relativ klein. Anstatt nach der richtigen Spitze zu suchen, sollte das Augenmerk lieber auf Techniktraining, Mentaltraining*, oder auf andere Aspekte des 3D Bogenschießens* gerichtet werden.

3D Pfeilspitzen

Pfeilspitzen 3D Bogenschießen

Pfeilspitzen in Form von Heulspitzen am 3D Parcours?

Heulspitzen sind Pfeilspitzen die beim Schuss ein lautes, heulendes Geräusch erzeugen. Leider gibt es immer wieder mal Bogenschützen, die mit solchen Spitzen zum Spaß am Einschießplatz oder direkt am Parcours schießen. Dies stört sowohl die Tierwelt, als auch andere Schützen die in Ruhe trainieren wollen. Wer hier einwenden möchte, dass die Tiere im Umkreis von 3D Parcours ohnehin an Menschen und Lärm gewöhnt sind: Ja, aber nicht an dieser Form von Lärm. Davon abgesehen wäre es wünschenswert, wenn Menschen einfach mal versuchen, im Wald auch ein bisschen leise zu sein.

Historische Pfeilspitzen und Jagdspitzen

Wie erwähnt haben Jagspitzen und historische Pfeilspitzen im Bogensport nichts zu suchen. Ausnahme sind höchsten historische Spitzen welche die Kriterien von Sportspitzen erfüllen. Einen Beitrag zum Thema Jagdspitzen findest Du unter diesem link. Ein sehr interessantes Buch zum Thema europäische Pfeilspitzen ist beispielsweise dieses hier*. 

Bögen, Zubehör & mehr

Jetzt mit neuen Empfehlungen.

Auswahlkriterien bei Pfeilspitzen im Bogensport

Wie oben erwähnt beeinflusst die Spitzenform den Pfeilflug nicht in relevanter Weise. Auch das Thema mit den Abprallern kann vernachlässigt werden. Der relevanteste Punkt beim Kauf von Pfeilspitzen ist deren Gewicht. Das Gewicht der Pfeilspitze beeinflusst den dynamischen Spinewert und den Schwerpunkt (f.o.c) des Pfeils:

https://intuitivbogen.at/pfeilspitze-beim-bogenschiessen-einfluss-auf-spinewert-und-pfeilflug

Ein weiterer Punkt der beachtet werden sollte, ist das Vorhandensein von „Gummidichtungen“. Damit gemeint sind O-Ringe für Schraubspitzen*, die für einen sicheren Halt der Spitze sorgen. Damit wird verhindert, dass versehentlich mit gelockerten Schraubspitzen geschossen wird. Die dabei entstehenden Vibrationen können den Pfeilflug tatsächlich beeinflussen.

Das Material der Pfeilspitze spielt insofern eine Rolle, als es die Lebensdauer der Spitzen beeinflusst. Je dünner und länger die Spitzen werden, desto anfälliger auf Deformationen bei Fehlschüssen werden sie auch. Entsprechend ist also Spitzen aus möglichst hartem Edelstahl der Vorzug zu geben. Des Weiteren sind „schwarze“ Pfeilspitzen im Gegensatz zu veredelten Pfeilspitzen anfälliger auf Rost. 

In diesem Sinne: Alle ins Gold, alle ins Blatt, egal mit welcher Pfeilspitze.

Dir gefallen meine Beiträge und Videos?

Schau Dir auch meine neuen Bücher dazu an!

Intuition
Intuition – unmittelbare Anschauung Der Begriff Intuition stammt von dem mittellateinischen Begriff "intuitio" ab, der "unmittelbare Anschauung" bedeutet. Intuition meint die Fähigkeit, dass wir Einsichten erlangen können ohne zuvor unseren diskursiven Verstand...
Wer trifft hat recht beim Bogenschießen
Wer trifft hat recht beim Bogenschießen Ein bekanntes Sprichwort unter Bogenschützen lautet: "Wer trifft hat recht". Aber ist dieses Sprichwort wirklich zutreffend? Hier ein paar Gedanken dazu. Wer trifft hat recht – aber nur für sich selbst Wer mit einer bestimmten...
Über dem Kopf spannen beim Bogenschießen
Über dem Kopf spannen beim Bogenschießen – Sicherheitsregel/ IFAA Turnierregel Das Thema kam letztens in meiner Facebookgruppe auf sowie auch als Kommentar zu einem meiner Videos. (Siehe unten)Und zwar geht es darum, dass ich – und jede Menge anderer Schützen auch –...
Ungefragte Tips beim Bogenschießen
Ungefragte Tips beim Bogenschießen Tips beim Bogenschießen bekommt man viele. Gerne weist man andere Schützen auch auf diverse Dinge hin. Sinnvoll sind ungefragte Tips beim Bogenschießen aber meistens nicht. Folgende Gründe sprechen dagegen: Ungefragte Tips verstärken...
Köcher – Verschiedene Vor- und Nachteile von Köchern
Köcher beim Bogenschießen Köcher sind beim Bogenschießen in den meisten Fällen hilfreich. Sofern nicht nur am Platz geschossen wird und dort ein Pfeilbehälter zur Verfügung steht, dient der Köcher dem sicheren Transport der Pfeile und einem raschen Zugriff darauf....
Körperhaltung beim Bogenschießen kniend und sitzend
Alternative Körperhaltung beim Bogenschießen Neben dem aufrechten Stand gibt es auch die Möglichkeit, für das Bogenschießen eine kniende oder sitzende Körperhaltung einzunehmen. Für diese alternativen Körperhaltungen gibt es mehrere Gründe und verschiedene...
Für ein gutes Miteinander beim Bogenschießen
Gutes Miteinander beim Bogenschießen Beim Bogenschießen gibt es eine gewisse Etikette, die für ein gutes Miteinander sorgt. Neuen Schützen sind manche Dinge davon nicht bekannt, weshalb sich hier im Folgenden eine kleine Zusammenfassung findet. Das meiste davon sollte...
Zen in der Kunst des Bogenschießens von Eugen Herrigel
Zen in der Kunst des Bogenschießens Zen in der Kunst des Bogenschießens wurde 1948 von Eugen Herrigel veröffentlicht. Es zählt zu seinen bekanntesten Werken und trug maßgeblich zum westlichen Bild des Zen bei.In seinem Buch beschreibt Eugen Herrigel wie er während...
Das Wetter und sein Einfluss auf Material und Schützen
Das Wetter, Pfeil, Bogen und Schütze Das Wetter wirkt sich in vielfältiger Weise auf das Material beim Bogenschießen, sowie auch auf den Schützen selbst aus. Im Folgenden erfährst Du, was Du in Bezug auf das Wetter, Wärme, Kälte, Trockenheit, Feuchtigkeit beachten...
3D Bogenparcours Nickelsdorf – BSV Nickelsdorf
3D Bogenparcours BSV Nickelsdorf, 2425 Nickelsdorf Anfang Mai 2020 fuhren wir zum Bogenschießen ins Burgenland und besuchten den Bogenparcours des BSV Nickelsdorf. Der Parcours der "Hoadlschützn" Nickelsdorf befindet sich in der Nähe des Neusiedler Sees und lädt somit...
Welche Pfeilspitzen im Bogensport du verwenden solltest

Lerne jetzt Bogenschießen:

Intuitiv Bogenschießen Coaching

  • Lerne alleine oder in einer Kleingruppe
  • Keine Vorkenntnisse nötig
  • Individuelles Eingehen auf Vorkenntnisse und Trainingsziele
  • Leihausrüstung vorhanden