Platzreifeprüfung Bogenschießen

Immer wieder herrscht viel Unklarheit bezüglich dem Thema Platzreifeprüfung zum Bogenschießen. In diesem Beitrag erfährst Du, was es damit auf sich hat.

Brauche ich eine Platzreifeprüfung um auf Bogenschießplätzen und 3D Parcours schießen zu dürfen?

Jeder Platz- oder Parcoursbetreiber legt in Österreich selbst fest, nach welchen Kriterien er Bogenschützen auf seinen Anlagen schießen lässt. Vor allem auf Scheibenanlagen von Betreibern/Vereinen, die den Dachverbänden angehören, wird öfter mal eine Platzreifeprüfung verlangt. Bezüglich 3D Parcours ist mir kein Parcours bekannt, der eine Platzreifeprüfung zum Bogenschießen vorschreibt.
Gesetzlich vorgeschrieben ist eine Platzreifeprüfung nicht – Dies könnte nur der Gesetzgeber tun und er könnte dann beispielsweise die Dachverbände mit der Durchführung beauftragen. Angesichts der Tatsache, dass es eigentlich nie zu Fremdverletzungen durch Pfeile kommt – mir persönlich ist bis dato kein Fall in Österreich bekannt und die Verletzungshäufigkeit im Bogensport ist generell so gering, dass es darüber nicht einmal eine gesonderte Statistik gibt – ist es unwahrscheinlich, dass eine solche Prüfung in nächster Zeit kommen wird.

Update 2020 – rot-weiß-roter Pfeil

Die Platzreifeprüfung wurde mittlerweile durch den sogenannten rot-weiß-roten Pfeil ersetzt, der nun auch eine Geländeausbildung beinhaltet.
Erneut wird immer wieder munter kolportiert, dass dieser Pfeil zukünftig für das 3D-Bogenschießen gemacht werden muss. Es gilt jedoch weiterhin das oben geschriebene: Eine gesetzliche Pflicht zu irgendwelchen Pfeilprüfungen ist nicht vorgeschrieben.
Es spricht nicht für die Seriosität des ÖBSV wenn ihre Übungsleiter, Instruktoren etc. die Tatsachen bezüglich Pflicht zur Pfeilprüfung in den Medien bewusst falsch darstellen. 

Bewusste Falschinformation bezüglich der Platzreifeprüfung

Leider lese ich in den Angeboten diverser Anbieter immer wieder die Falschinformation, dass die Platzreife benötigt wird um Parcours begehen zu dürfen. Dies ist wie gesagt falsch und wohl eher Marketing-technischen Gründen geschuldet. Eine Platzreifeprüfung kostet in den meisten Fällen so um die 150,- Euro. Eine Platzreifeprüfung wird nur benötigt, wenn der Betreiber eine solche verlangt. Umgekehrt können Betreiber natürlich auch verlangen, dass bei ihm selbst irgend eine andere Form des Nachweises bezüglich Kenntnis der Sicherheitsregeln und erforderlicher Fähigkeiten erbracht werden muss.

Saugut

Was beinhaltet die Platzreifeprüfung?

Die Platzreifeprüfung beinhaltet Sicherheitsregeln, Materialkunde, Etikette und den Nachweis, einen bestimmten Score auf eine bestimmte Entfernung und Auflagengröße erbringen können zu müssen. Letzteres damit im Training zumeist die Scheibe getroffen wird. Es gibt den weißen, den blauen, den schwarzen, den roten und den goldenen Pfeil. Je nach Pfeil darf dann alleine und selbstständig auf immer größere Distanzen trainiert werden und es wird schließlich die Turnierreife erlangt. Details dazu findest Du unter diesem Link.

Ist es sinnvoll die Platzreifeprüfung zu machen?

Es ist sinnvoll, das ersten Bogenschießen in Form eines Kurses zu lernen um sicher und richtig mit dem Sportgerät umgehen zu lernen. Es ist auch sinnvoll und notwendig, sich über die entsprechenden Sicherheitsregeln zu informieren. Wer auf Bogensportanlagen, insbesondere 3D Parcours kommt, findet dort auch immer die Sicherheitsregeln ausgehangen und bestätigt mit seinem Eintrag ins Parcoursbuch, bzw. seiner Anmeldung, diese gelesen zu haben und einzuhalten.
Die Praxis zeigt, dass es auch ohne verpflichtende Platzreifeprüfung funktioniert. Ob sich letztlich jemand an die Sicherheitsregeln hält, hängt nicht davon ab, ob er eine Prüfung diesbezüglich abgelegt hat.
Meiner Meinung nach sind auch einige Punkte der Platzreifeprüfung nur bedingt sinnvoll. Wer beispielsweise einfach aus Freude an der Sache Bogenschießen möchte, muss weder über Bogenklassen noch Wettkampf-Disziplinen Bescheid wissen.

Aber beim Golf gibt es ja auch eine gesetzlich vorgeschriebene Platzreifeprüfung?

Nein. Dieses Argument wird häufig von Befürwortern einer solchen Prüfung für den Bogensport gebracht. Die Platzreifeprüfung im Golf ist jedoch ebenfalls nicht gesetzlich vorgeschrieben, sondern die Platzbetreiber können im Rahmen ihres Hausrechts selbst entscheiden, wer unter welchen Kriterien auf ihren Plätzen spielen darf. Eine entsprechende Prüfung hat sich dort jedoch eingebürgert. Mit dem Nachteil, der auch dem Bogensport drohen würde: Nämlich dass nicht alle Zertifikate von allen Betreibern gleichermaßen anerkannt werden. Und das Bogenschießen ein elitärer Sport wird, weil es eben auch Menschen gibt, welche die entsprechenden Gebühren eben nicht einfach mal so abdrücken können. 

Recurvebogen
Recurvebogen – Beschreibung Charakteristisch und namensgebend für einen Recurvebogen sind die gegen die Zugrichtung gebogenen Wurfarme. Die Spitzen der Wurfarme weisen zumindest bei abgespanntem Bogen also auf jeden Fall vom Schützen weg. Je nach Stärke der Biegung...
Bogenparcours Dorfstetten
Bogenparcours Waldviertel-Dorstetten,  Forstamt 9 / 4392 Dorfstetten Im Herbst 2020 machten wir fünf Tage Urlaub im Waldviertel im Angerhof und besuchten natürlich auch den Bogenparcours in Dorfstetten. Ausstattung des Bogenparcours Dorfstetten im Waldviertel Der...
Bogenparcours, vollständiges Verzeichnis
3D Bogenparcours in Österreich und Deutschland Es gibt in Österreich und Deutschland sehr viele Bogenparcours, aber leider kein einheitliches Verzeichnis derselben. Zwar wird immer wieder versucht entsprechende Datenbanken zu erstellen oder Google-Maps anzulegen, die...
Ist der Bogen eine Waffe?
Ist der Bogen eine Waffe? (Beachte: Hier geht es um die Situation in Österreich)Immer wieder taucht die Frage auf, ob der Bogen nun eigentlich als Waffe gilt.Im österreichischen Waffengesetz heißt es dazu im 1. Abschnitt Begriffsbestimmungen:§1. Waffen sind...
Geschenke für Bogenschützen
Geschenke für Bogenschützen Weihnachten steht vor der Tür. Oder ein Geburtstag. Oder sonst ein Anlass, zu dem man dem Bogenschützen oder der Bogenschützin ein Geschenk machen möchte. Hier findet ihr ein paar T-Shirts und andere Produkte, die ich ziemlich cool finde....
Bogenschießen für Kinder?
Ab welchem Alter können Kinder Bogenschießen? Prinzipiell können Kinder mit dem Bogenschießen beginnen, sobald sie die dafür notwendigen, motorischen Fähigkeiten entwickelt haben. Mit entsprechenden Bögen können schon Dreijährige die ersten, spielerischen Schüsse...
Qi Gong, Tai Chi und Bogenschießen
Was sind Qi Gong und Tai Chi? Qi Gong – auch Chigong geschrieben – stammt aus China und hat eine lange Tradition. Qi steht – einfach gesagt – in der chinesischen Philosophie für die Lebenskraft des Menschen sowie der ganzen Welt. Gong wiederum steht für Arbeit und...
Pfeil & Bogen: Der Langbogen
Pfeil&Bogen: Der Langbogen Der Langbogen erfreut sich bei vielen Schützen großer Beliebtheit. Deshalb hier einige interessante Fakten zum Langbogen: Langbogen ist der Überbegriff für stabförmige Bögen. Erweitert auch für solche mit flachem Querschnitt...
Elefant, rosa, Substantiv, maskulin
Elefant in rosa – was hat es mit ihm auf sich?   Wir sind es gewohnt, dass Elefanten eher grau sind. Rosa wurde der Elefant im englischen Sprachraum gegen Ende des 19. Jhdts. Dort wurde zuerst die Farbe rosa mit dem Suff assoziiert. 1913 schrieb Jack...
Befiederungsgerät – Worauf Du beim Kauf achten solltest
Befiederungsgerät – unverzichtbar zum Pfeile befiedern   Ein Befiederungsgerät sollte jeder Bogenschütze zu Hause haben. Auch wer seine Pfeile nicht selbst befiedert, wird hin und wieder abgegangene oder kaputte Federn ersetzen müssen. Ohne Befiederungsgerät ist...

Dir gefallen meine Beiträge und Videos?

Hier kannst Du meine Bücher ansehen.

(Werbung)

Lerne jetzt Bogenschießen:

Intuitiv Bogenschießen Coaching

  • Lerne alleine oder in einer Kleingruppe
  • Keine Vorkenntnisse nötig
  • Individuelles Eingehen auf Vorkenntnisse und Trainingsziele
  • Leihausrüstung vorhanden