Ankern beim Bogenschießen

Das Ankern beim Bogenschießen meint das Erreichen eines, bzw. mehrerer genau definierter Punkte im Gesicht mit der Zughand. Die Hand kommt mit einer flüssigen Bewegung an ihren Ankerpunkt und bleibt dort bis zum Lösen fest „verankert“. Erst mit dem Lösen verlässt die Hand wieder ihren Ankerpunkt, idealerweise weiterhin mit leichtem Kontakt zwischen Gesicht und Fingern und in Richtung der Schulter des Zugarms.
Das immer gleiche Ankern unterstützt das Erreichen einer immer gleichen Auszugslänge und die immer gleiche Ausrichtung des Pfeils. Jede Abweichung vom gewohnten Ankerpunkt führt mindestens zu einer veränderten Auszugslänge, sowie meist auch zu einem anderen Ausgangswinkel des Pfeils. Das definieren, erreichen und halten des Ankerpunkts ist für den Schützen deshalb von größter Wichtigkeit.
Im Folgenden findest Du eine Übersicht über die häufigsten Ankermethoden.

Ankern mit Seitenanker

Der Seitenanker ist im intuitiven Bereich der häufigste Ankerpunkt. Hierbei liegt der Daumen klassischerweise entspannt unter dem Kinn, während der Bereich zwischen Daumen und Zeigefinger in die Biegung des Unterkiefers eingelegt wird. Der Zeigefinger liegt unter dem Jochbein, die Spitze des Zeigefingers kommt zum oder auch in den Mundwinkel, wobei in letzterem Fall bestimmte Zähne als Referenzpunkt eingenommen werden. Diese Art des Seitenankers ist sehr stabil und stellt zugleich die entspannteste Form des Seitenankers dar. Variationen davon bringen um so stärkere Nachteile je weiter sie von obiger Ausführung abweichen.
Variationen:

Anker mit Mittel oder Ringfinger im Mundwinkel

Hierbei wandert der Pfeil immer weiter in Richtung Auge und kommt, wenn „three under“ gegriffen wird, relativ nah oder auch direkt auf Augenhöhe, was bis zu gewissen Distanzen einen Vorteil beim intuitiven Zielen darstellt. Der Nachteil besteht jedoch in einer entweder unnatürlichen Haltung des Handgelenks oder in einer weiter hochgezogenen Schulter bzw. einem überhöhten Ellbogen. All dies erschwert ein sauberes, entspanntes Lösen.
(Ich persönlich ankere dennoch mit dem Mittelfinger im Mundwinkel, weil ich mit dem Zeigefinger im Mundwinkel ums verrecken keinen Wohlfühlpunkt im Gesicht finde. Aber als jemand der nur mit Zeige- und Mittelfinger zieht, bin ich sowieso ein Sonderling 😉 )

Ankern mit Daumen nach oben und an den Kopf gelegte Handfläche

Wird mit dem Daumen nach oben geankert und die Handfläche an den Kopf gelegt entsteht dadurch eine stark erhöhte Spannung in Handgelenk und Unterarm. Diese Methode wird auch häufig mit einem Einhängen des Daumens im Nacken oder Kopfbereich kombiniert. Auch hier kann die erhöhte Spannung und vor allem auch die Tatsache, dass die sich die Hand in ihre natürliche, spannungsfreie Position zurückdreht, sobald entspannt wird, zu Schwierigkeiten beim Lösen führen. Sehr häufig ist bei dieser Art des Lösens zu beobachten, dass die Hand nicht nach hinten geht, sondern am Kopf kleben bleibt oder seitlich davon weggeht.

Ankern mit nur einem Ankerpunkt und Abstand zwischen Hand und Gesicht

Mitunter ist zu beobachten, dass Schützen nur einen Teil des Daumens oder den Daumenhandballen an irgend einer Stelle im Gesicht anlegen und die restliche Hand keinen Kontakt zum Gesicht hat. Auf diese Weise zu ankern führt zu einem sehr unregelmäßigen und instabilen Anker. Es ist häufig bei Anfängern zu beobachten, die noch Angst davor haben, die Sehne wirklich zum Gesicht zu ziehen.

Saugut

Jetzt mit neuen Empfehlungen.

Ankern mit Seiten-Kinn Anker

Der Seiten-Kinn Anker funktioniert wie der Seitenanker, allerdings mit der Veränderung, dass die Finger in Richtung Kinnmitte wandern und die Sehne seitlich an der Nase oder auch an der Nasenspitze anliegt. Durch die Verwendung der Nase als zusätzlichen Referenzpunkt wird das Erreichen der immer gleichen Auszugslänge erleichtert.

Ankern mit Unterkinn-Anker

Hierbei wird der Anker noch tiefer gelegt. Der Zeigefinger liegt unter dem Kinn, die Sehne berührt ebenfalls die Nase. Dieser sehr stabile Anker wird hauptsächlich von Schützen mit dem olympischen Recurvebogen geschossen. In anderen Disziplinen kommt er selten zum Einsatz und wird dann meist in Kombination der Verwendung von Pseudo-Visieren kombiniert. 

Wie soll ich ankern, welcher Anker ist der Beste, was soll ich vermeiden?

Im intuitiven Bereich wirst Du am wahrscheinlichsten mit dem Seitenanker oder auch dem Seiten-Kinn Anker glücklich werden. Wenn Du ihn in der oben beschriebenen Weise ausführst, steht einem entspannten Lösen von dieser Seite her nichts entgegen. Verwendest Du Variationen, musst Du mit den oben beschriebenen Nachteilen rechnen.  Das es einen physikalisch optimalen Standardschuss* gibt, steht außer Frage. Wie stark sich kleinere Abweichungen davon im intuitiven Bereich mit seinen doch eher kürzeren Distanzen tatsächlich auswirken, ist wieder eine andere Frage. 

Ankerpunkt, Ankern

Dir gefallen meine Beiträge und Videos?

Schau Dir auch meine neuen Bücher dazu an!

Pfeil & Bogen: Die Standhöhe
Pfeil&Bogen: Die richtige Standhöhe beim Bogenschießen Die Standhöhe wird vom tiefsten Teil des Griffstückes bis zur Sehne gemessen. Gemessen wird im rechten Winkel zur Sehne. Die Standhöhe ist eine Herstellerangabe Eine zu niedere Standhöhe führt zu mehr...
Bogen gebraucht kaufen – Augen auf beim Gebrauchtbogenkauf
Bogen gebraucht kaufen  Wer einen Bogen kaufen möchte, muss nicht unbedingt einen neuen Bogen erwerben, sondern kann sich auch auf dem Gebrauchtmarkt umsehen. Gerade auch Anfänger, die einen Einsteigerbogen suchen, werden hier schnell fündig werden. Auch Bögen...
Stärken stärken und Schwächen schwächen
Stärken stärken und Schwächen schwächen Stärken stärken und Schwächen schwächen ist ein bekannter Leitsatz, der überall dort, wo es um Optimierung geht, angewandt wird. Hinter dem zusammenfassenden Überbegriff steht eine komplexe Thematik. Im ersten Schritt müssen...
Intuitives, instinktives, traditionelles, meditatives oder spirituelles Bogenschießen?
Instinktives oder intuitives Bogenschießen? Die Begriffe  "instinktiv Bogenschießen" und "intuitiv Bogenschießen, werden im alltäglichen Sprachgebrauch synonym verwendet. Nach der WA (World Archery Federation) gibt es Instinktivbogen als eigene...
Carbonpfeil
Carbonpfeil: Welcher Pfeil hält am meisten aus, fliegt am besten etc... Welcher Carbonpfeil am meisten aushält oder auch welcher die besten Flugeigenschaften aufweist, ist eine relativ häufige Frage unter neuen Bogenschützen. Die Haltbarkeit von einem Carbonpfeil*...
Bogenbau
Bogenbau Bogenbau ist Handwerkskunst und eine Wissenschaft für sich. Sehr viele (angehende) Bogenschützen möchten sich selbst einen Bogen bauen, oder aber auch einen auf sie maßgeschneiderten Bogen vom Bogenbauer anfertigen lassen.Um das Bogen bauen zu lernen, gibt es...
Meine Bücher zum Thema Bogenschießen lernen
​3D Bogenschießen am Parcours stellt den Schützen vor eine ganze Reihe zusätzlicher Herausforderungen. Durch das Gelände erschwerte Körperhaltungen, steile Winkelschüsse, Täuschungen bezüglich der Entfernung und Lage der Trefferzone, sowie eine ganze Reihe mentaler...
Betriebsausflug, Schulausflug, Teambuilding – Bogenschießen
Betriebsausflug, Schulausflug, Teambuilding Bogenschießen macht Freude und ist eine gute Teambuilding- Maßnahme. Das Bogenschießen findet in 2601 Eggendorf (Bezirk Wiener Neustadt) statt. Mithilfe des Rechners unten kannst Du die Kosten für den...
Armbrust am 3D Parcours?
Armbrust am 3D Parcours? Vielleicht keine gute Idee...   Gelegentlich geschieht es, dass Leute am 3D Parcours mit einer Armbrust auftauchen. Auf vielen Anlagen, bzw. auch auf den Webseiten der Betreiber, ist auch der eindeutige Hinweis angebracht,...
Wraps – Warum und wieso
Was sind Wraps? Wraps sind normalerweise dünne Fladenbrote, die gerollt und gefüllt werden. Im Bogensport versteht man unter Wraps allerdings selbstklebende Kunststofffolien, die auf den Pfeilschaft geklebt werden. Der Sinn von Pfeilwraps besteht in erster Linie in...

Lerne jetzt Bogenschießen:

Intuitiv Bogenschießen Coaching

  • Lerne alleine oder in einer Kleingruppe
  • Keine Vorkenntnisse nötig
  • Individuelles Eingehen auf Vorkenntnisse und Trainingsziele
  • Leihausrüstung vorhanden