Was ist der Tiller?

Der Tiller ist der unterschiedliche Abstand zwischen dem oberen und dem unteren Wurfarm zur Sehne, bzw. deren Kräfteverhältnis. Das Tiller einstellen ist bei Bögen deren Wurfarmaufnahmen eine entsprechende Einstellung ermöglichen eine Methode zum Feintuning. Der Tiller ist prinzipiell ein Faktor, der in der Produktion von Bögen berücksichtigt werden muss. 

Warum ist der Tiller notwendig?

Mit wenigen Ausnahmen wie beispielsweise dem japanischen Yumi, liegt der Griff eines Bogens in dessen geometrischer Mitte. Der Pfeil liegt also über der Mitte auf und die Sehne wird dadurch ebenfalls – in Abhängigkeit der verwendeten Grifftechnik – mehr oder weniger weit oberhalb ihrer Mitte gezogen. Dadurch ergibt sich, dass der obere Wurfarm weiter zurückgebogen wird als der untere – logischerweise in um so stärkerem Verhältnis, je weiter oben die Sehne gegriffen wird. Bei gleicher Zugstärke der Wurfarme und gleichem Anstellwinkel ergäbe sich daraus eine extrem unharmonische Bewegung der Wurfarme. Die Wurfarme würden weder gleichzeitig ihre Endpunkte erreichen, noch gleichmäßig auf den Pfeil wirken. Aus diesem Grund wird bei der Herstellung eines Bogens der Tiller entweder durch eine unterschiedliche Zugstärke der beiden Wurfarme, oder eben durch eine Veränderung des Anstellwinkels der Wurfarme vorgenommen. 
Bei Bögen mit entsprechender Wurfarmaufnahme (beispielsweise ILF) kann dieser Winkel vom Schützen noch fein eingestellt werden. 

Bogen mit ILF Aufnahme

Wie wird der Tiller gemessen?

Der Tiller wird am oberen und unteren Ende des Mittelstücks bis zur Sehne gemessen. Dies funktioniert am besten mit einem sogenannten Checker, also einem Sehnenmaßstab*, da dieser schön an die flachen Wurfarme angelegt werden kann. Ein Maßstab tut es zur Not auch. Gemessen wird im rechten Winkel zur Sehne. Auch wenn Du keine verstellbaren Wurfarme hast, kannst Du spaßeshalber den Tiller Deines Bogens einmal nachmessen.

Tiller einstellen Recurvebogen

Tiller einstellen

Nun stellt sich natürlich die Frage, wie man den Tiller richtig einstellt. Der Tiller wird berechnet, indem der Abstand des unteren Wurfarms vom Abstand des oberen Wurfarms abgezogen wird. Im Bild oben also ca. 18,7-18,1. Wie Du  siehst, hat der Hersteller bei diesem Bogen mit Schraubwurfarmen einen Tiller von ca. 7 mm gegeben. (Ja ich weiß, die Maßstäbe liegen ein bisschen schlampig da… ). Der untere Wurfarm hat also eine höhere Vorspannung als der obere Wurfarm, wodurch sich die stärkere Biegung des oberen Wurfarms während des Spannens ausgleicht. 
Der Tiller ist in diesem Fall also positiv. Ein negativer Tiller, also weniger Abstand zur Sehne beim oberen Wurfarm als beim unteren, könnte dann notwendig sein, wenn die Sehne in oder unterhalb der Mitte gezogen wird. (Stringwalking)

Welcher Tiller genau soll jetzt eingestellt werden?

Welcher Tiller genau eingestellt werden soll ist individuell unterschiedlich. Die korrekte Tillereinstellung hängt von der jeweiligen Bogenkonstruktion und der Grifftechnik des Schützen ab. Bei modernen Bögen liegt der Tiller selten über 10 mm, bei modernen Bögen wird oft nur noch wenig Tiller zwischen 0 und 5 mm benötigt.
Prinzipiell gilt natürlich, dass der Tiller um so größer werden muss, je weiter über der Mitte die Sehne gegriffen wird. Ein Schütze mit mediterranem Griff braucht also mehr Tiller als jemand, der drei-unter greift oder zusätzlich noch Abstand zwischen Zeigefinger und Nocke lässt.

Bögen, Zubehör & mehr

*

Wie wichtig ist der Tiller im intuitiven Bereich?

Die Wahrscheinlichkeit in die Verlegenheit zu kommen den Tiller überhaupt einstellen zu müssen, ist im intuitiven Bereich in den letzten Jahren gestiegen. Immer mehr Hersteller bieten die im intuitiven Bereich gerne genommenen, „traditionellen“ Mittelstücke ohne eingebettete Gewinde für Anbauteile, mittlerweile auch mit verstellbaren Wurfarmaufnahmen an.
Man muss sich in diesem Zusammenhang klarmachen, dass die Einstellung des Tillers Feintuning ist. Voraussetzung ist, dass neben einer korrekt eingestellten Standhöhe und einem sauber gesetzten Nockpunkt vor allem auch eine routinierte, reproduzierbare Schießtechnik notwendig ist, um vom Tiller-Feintuning überhaupt profitieren zu können. Sind diese Voraussetzungen nicht erfüllt, merkt man einen nicht optimalen Tiller höchstens dann, wenn dieser aus irgendeinem Grund tatsächlich extrem falsch eingestellt wäre. Bewegt sich der Tiller aber in dem oben angegeben – oder von einem Hersteller empfohlenen – Bereiche werden die allermeisten Schützen im intuitiven Bereich damit sehr gut zurechtkommen.

Probleme im Kopf?

Das Ding mit dem hässlichen Cover…

Rückenschmerzen – hilft Bogenschießen?
Rückenschmerzen - hilft Bogenschießen?Rückenschmerzen gehören mit zu den häufigsten Leiden. In Deutschland klagen etwa 70 % aller Menschen über Rückenprobleme. Schmerzen im Bereich der Wirbelsäule gehören zu den häufigsten Gründen, warum Menschen einen...
Wie schwer muss ein 3D Bogenparcours sein?
Wie schwer müssen 3D Bogenparcours sein? Die Frage, wie schwer 3D Bogenparcours sein müssen, sollen, dürfen, kommt immer wieder einmal auf. Und wie immer gibt es hier unterschiedliche Meinungen und Zugänge dazu. Auch die Frage was eigentlich “schwer” ist, wird in...
Wraps – Warum und wieso
Was sind Wraps? Wraps sind normalerweise dünne Fladenbrote, die gerollt und gefüllt werden. Im Bogensport versteht man unter Wraps allerdings selbstklebende Kunststofffolien, die auf den Pfeilschaft geklebt werden. Der Sinn von Pfeilwraps besteht in erster Linie in...
Fernglas beim Bogenschießen – sinnvoll und erlaubt?
Fernglas zum Bogenschießen?   Ein Fernglas wird von vielen Bogenschützen als Hilfsmittel verwendet. Es dient dazu die Trefferzone am Ziel auszumachen, sowie um festzustellen, ob ein Pfeil noch im Ziel oder schon daneben steckt. Auch um zu erkennen, ob ein Ziel...
Compoundbogen – kann auch ein Compoundbogen intuitiv geschossen werden?
Compoundbogen – der modernste seiner Art.Der Compoundbogen (englisch compound = “Verbund”) ist die bis dato modernste Ausführung eines Bogens. Erfunden wurde er 1966 von Helles Willbur Allen in den USA. Beim Compundbogen werden die Sehnen (Kabel) über...
Geschenke für Bogenschützen
Geschenke für Bogenschützen Weihnachten steht vor der Tür. Oder ein Geburtstag. Oder sonst ein Anlass, zu dem man dem Bogenschützen oder der Bogenschützin ein Geschenk machen möchte. Hier findet ihr ein paar T-Shirts und andere Produkte, die ich ziemlich cool finde....
Pfeil Übersicht
Pfeil Ein Pfeil besteht aus einer Spitze und einem Schaft und weist häufig Befiederung oder Nocke auf. Der Pfeil ist ein Wurfgeschoss, welches mithilfe verschiedener Vorrichtungen abgeschossen wird. Solche Vorrichtungen sind in der Regel Bögen, Blasrohre und...
Über dem Kopf spannen beim Bogenschießen
Über dem Kopf spannen beim Bogenschießen – Sicherheitsregel/ IFAA Turnierregel Das Thema kam letztens in meiner Facebookgruppe auf sowie auch als Kommentar zu einem meiner Videos. (Siehe unten)Und zwar geht es darum, dass ich – und jede Menge anderer Schützen auch –...
Pfeilfang beim Bogenschießen
Pfeilfang Ein Pfeilfang dient sowohl der Sicherheit als auch der Schonung des Materials beim Bogenschießen. Von Pfeilfangnetzen über Pfeilfangmatten bis hin zu Pfeilfangwänden gibt es eine Reihe von Möglichkeiten die sich in Kosten, Aufwand und Zuverlässigkeit...
Mindestpfeilgewicht gpp
Mindestpfeilgewicht gpp Das Mindestpfeilgewicht (gpp) gibt an, wie schwer ein Pfeil mindestens sein muss um ohne Gefahr für Materialschäden von einem Bogen geschossen werden zu dürfen. Das Mindestpfeilgewicht wird meist in der englischen Maßeinheit mit gpp=grain per...

Dir gefallen meine Beiträge und Videos?

Schau Dir auch meine neuen Bücher dazu an!

Lerne jetzt Bogenschießen:

Intuitiv Bogenschießen Coaching

  • Lerne alleine oder in einer Kleingruppe
  • Keine Vorkenntnisse nötig
  • Individuelles Eingehen auf Vorkenntnisse und Trainingsziele
  • Leihausrüstung vorhanden