Entfernungen schätzen beim Bogenschießen

Entfernungen möglichst genau und in einer Maßeinheit schätzen zu können, ist beim Bogenschießen für Visier- und Systemschützen von sehr großer Wichtigkeit. Intuitive Schützen müssen die Entfernung nicht in Metern schätzen können, tun aber gut daran, trotzdem ein ausgeprägtes Gefühl für Distanzen zu entwickeln. Mehr zur speziellen Thematik intuitiv Bogenschießen und Entfernungen findest Du am Ende des Beitrags.

Herangehensweisen beim Entfernungen schätzen

Wer Entfernungen schätzen möchte, kann sich verschiedener “Tricks” bedienen. Am häufigsten sind:

Daumensprung:

Dabei wird die Schulter zum Ziel gedreht, der Arm aus – und der Daumen in die Höhe gestreckt und ein Auge geschlossen. Nun öffnet man ein Auge und schließt das andere. Dabei “springt” der Daumen am Ziel scheinbar. Die Strecke, um die der Daumen gesprungen ist, wird x10 multipliziert und ergibt so die ungefähre Entfernung zum Ziel.
Wird anstatt des Daumens ein dünner Gegenstand – beispielsweise die Pfeilspitze – verwendet, erhöht dies die Genauigkeit. Testet man die Methode für die eigene Anatomie ausreichend aus, bzw. passt dem Multiplikator an, und kennt zudem noch die Größen vieler 3D-Ziele auswendig um Referenzwerte für die “gesprungene Strecke” zu haben, erlaubt diese Methode mit ausreichend Übung sehr genaue Ergebnisse.

Saugut

Jetzt mit neuen Empfehlungen.

Etappenschätzungen:

Kürzere Entfernungen sind einfacher zu schätzen als weitere. Entsprechend kann die Entfernung beispielsweise in einzelne Etappen zwischen markanten Punkten unterteilt und die jeweiligen Schätzungen zusammengezählt werden.
Wer zehn Meter oder auch andere Entfernungen sehr genau abschätzen kann, kann versuchen festzustellen, wie oft diese Etappe in die Gesamtdistanz passt.
Eine weitere Möglichkeit besteht auch darin, die Gesamtstrecke zu halbieren und das Schätzergebnis x2 zu nehmen – allerdings verdoppelt sich hierbei auch eine Fehleinschätzung.

Eingabeln:

Bei dieser Hilfsmethode wird überlegt, wie weit und wie nah das Ziel maximal entfernt sein kann und hernach die Mitte zwischen diesen beiden Entfernungen als Referenzwert genommen.

Orientierungshilfe WA und IFAA Distanzen:

Sind Parcours nach WA oder IFAA gestellt kann dies eine Hilfe beim Entfernungsschätzen sein. Nach WA liegt die Maximalentfernung für Compoundschützen bei 45 Metern, für alle anderen Bogenklassen bei 30 Metern.
Nach IFAA hängt die Maximaldistanz von der jeweiligen Tiergruppe ab, die sich nach maximalen vertikalen Durchmesser der Trefferzone (Lunge)richtet. Wer die 3D Ziele kennt und weiß in welche Gruppe sie gehören, weiß auch die Maximaldistanzen:

Gruppe 1: Durchmesser größer als 250 mm – 60Yard (54,86 Meter)
Gruppe 2: Durchmesser zwischen 201 und 250 mm – 45Yard (41,15 Meter)
Gruppe 3: Durchmesser zwischen 150 und 200 mm – 35Yard (32 Meter)
Gruppe 4: Durchmesser kleiner als 150 mm – 20Yard (18,29 Meter)

3D Bogenschießen

3D Bogenschießen​3D Bogenschießen am Parcours stellt den Schützen vor eine ganze Reihe zusätzlicher Herausforderungen. Durch das Gelände erschwerte Körperhaltungen, steile Winkelschüsse, Täuschungen bezüglich der Entfernung und Lage der Trefferzone, sowie eine ganze Reihe mentaler Herausforderungen, machen das 3D Bogenschießen zu einer einzigartigen Disziplin im Bogensport. Dieses Handbuch führt ...

Trainieren von Entfernungsschätzungen

Entfernungen schätzen ist gleich Wahrnehmungstraining. Wird nun eine Entfernung geschätzt, muss das Ergebnis überprüft werden. Dies geschieht am leichtesten mit einem Entfernungsmesser*. Lag die Schätzung daneben, ist es von immenser Wichtigkeit sich zu überlegen, welche Faktoren zu einer Fehleinschätzung geführt haben. Auch, wenn man dabei nicht immer gleich zu einer klaren Schlussfolgerung kommt, lernt man im Laufe der Zeit doch, welche Faktoren zu einem Über- oder unterschätzen von Entfernungen führen.
In der Hauptsache laufen Täuschungen immer auf das Prinzip “Deutlich scheint näher, undeutlich scheint ferner”, hinaus, wobei sich jedoch die Faktoren, die zu dem einen oder anderen führen, oft miteinander mischen und es eben vom Erfahrungsschatz des Schützen abhängt, ob und wie stark er einer Fehleinschätzung erliegt.

Entfernungen schätzen und intuitiv Bogenschießen

Wie oben erwähnt, muss ein intuitiver Schütze Entfernungen nicht in einer Maßeinheit schätzen können. Er profitiert jedoch von einer gut geschulten Entfernungswahrnehmung, da ansonsten auch die Intuition von einer falschen Wahrnehmung ausgehen kann.
Es ist einer der größten Irrtümer im Bereich des intuitiven Bogenschießens, dass ein gänzlich intuitiver Schuss auch ein völlig fehlerfreier Schuss ist. Dabei muss man nicht unbedingt Kahneman gelesen haben* um zu wissen wie unser Gehirn mit Informationen umgeht.
Vielmehr macht jeder intuitive Schütze früher oder später die Erfahrung, dass er massiv zu hoch oder zu tief abgekommen ist, obwohl der Winkel vom Gefühl her hätte passen müssen und auch der Bewegungsablauf fehlerfrei geschehen ist. In diesem Fall war also die intuitive Wahrnehmung des Schützen in Bezug auf die Entfernung schlicht falsch.

Das umfangreichste Werk zum Bogensport

Intuition beruht auf Erfahrung

Die Erfahrungen, welche das Gehirn benötigt, um intuitiv die Entfernungen einschätzen zu können, werden natürlich im Laufe der Zeit auch unbewusst gesammelt. (Einer der wichtigsten Faktoren ist hier übrigens das Größenverhältnis zwischen Ziel und dem was der Schütze unscharf im Blickfeld vor sich hat – also Pfeilspitze, Bogen, Bogenhand)
Entfernungen schätzen zu üben, respektive die Entfernungswahrnehmung zu trainieren, beschleunigt diesen Lernprozess. Ein gerade für intuitive Schützen geeignete Methode findest Du im Video am Ende dieses Beitrags vorgestellt.

Kann Entfernungen schätzen dem intuitiven Schießen nicht auch im Weg sein?

Entfernungen schätzen sollte von intuitiven Schützen als spezielle Übungseigenheiten, nicht als Dauerleistung vor jedem Schuss angewandt werden. Eine Übungsschätzung sollte auch immer angestellt werden, wenn die Intuition in Bezug auf die Entfernung – wie oben beschrieben – deutlich daneben lag. Wichtig ist hierbei vor allem herauszufinden, welche Faktoren zu dieser Fehleinschätzung geführt haben.

Wissen um die Entfernung und intuitives Schießen schließen einander nicht aus

Prinzipiell schließen sich bekannte Entfernungen und intuitives Schießen nicht aus. So gut wie jeder intuitive Schütze trainiert ja auch am Einschießplatz von 3D Parcours oder auf Scheibenanlage, wo in den meisten Fällen die Entfernung bekannt ist. Und schießt – respektive zielt – dort ganz intuitiv. Aber da sind wir schon wieder bei einem ganz anderen Thema, welches Du hier nachlesen kannst: https://intuitivbogen.at/intuitiv

Video zum Entfernungen schätzen für intuitive Bogenschützen

Unten findest Du noch ein Video zum Trainieren der Entfernungswahrnehmung für das intuitive Bogenschießen.

Alle ins Gold, alle ins Blatt

Dir gefallen meine Beiträge und Videos?

Schau Dir auch meine neuen Bücher dazu an!

Bogenschießen Kurs Einführung
Bogenschießen Kurs – was ist zu beachten? Menschen, die sich überlegen einen Bogenschießen Kurs oder Workshop  zu besuchen, fragen sich, ob sie dafür überhaupt geeignet sind, welche Voraussetzungen es braucht und so weiter. Was bringt Bogenschießen überhaupt und was...
Befiederungsgerät – Worauf Du beim Kauf achten solltest
Befiederungsgerät – unverzichtbar zum Pfeile befiedern   Ein Befiederungsgerät sollte jeder Bogenschütze zu Hause haben. Auch wer seine Pfeile nicht selbst befiedert, wird hin und wieder abgegangene oder kaputte Federn ersetzen müssen. Ohne Befiederungsgerät ist...
Bogenparcours, vollständiges Verzeichnis
3D Bogenparcours in Österreich und Deutschland Es gibt in Österreich und Deutschland sehr viele Bogenparcours, aber leider kein einheitliches Verzeichnis derselben. Zwar wird immer wieder versucht entsprechende Datenbanken zu erstellen oder Google-Maps anzulegen, die...
Trendsport Bogenschießen – Boomt der Bogensport wirklich?
Trendsport Bogenschießen – Boomt der Bogensport wirklich? Trendsport Bogenschießen. Bogenschießen – der neue Hype. Neuer 3D Parcours in xyz – der Bogensport boomt. Solche und ähnliche Sätze liest man immer wieder. Doch wie sehr ist der Bogensport in den letzten Jahren...
Langbogen selber bauen: Mit der richtigen Anleitung klappt es
Gastbeitrag von Matthias Wiltschko, www.bogenbauschule.at Viele Hölzer kommen für den Bau eines Langbogens infrage   Der englische Langbogen ist wohl jedem Bogenschützen ein Begriff. Doch, dass man aus jedem heimischen bogentauglichen Holz einen leistungsstarken...
Sicherheit für das Bogenschiessen
Sicherheitsregeln beim Bogenschießen Jeder gute Kurs oder Workshop zum Bogenschießen muss auch die Sicherheitsregeln für das Bogenschießen am 3D-Parcours oder Bogenschießplatz beinhalten. Nur so kann gewährleistet werden, dass der Bogensport auch bei großem Andrang...
Holzpfeil
Allgemeines zum Holzpfeil Gegenüber dem Carbon-Pfeil weist der Holzpfeil einige Nachteile auf. Holzpfeile brechen wesentlich leichter, haben nicht dieselbe Geradheit und sind anfällig auf Witterungseinflüsse. Auch sind Holzpfeile vom Grundmaterial her schwerer als...
Zuggewicht Bogen – Alles rund ums Thema
Alles rund ums Thema Zuggewicht beim Bogen Das Zuggewicht gibt an, welches Gewicht bei einer bestimmten Auszugslänge auf den Fingern des Schützen liegt. Oder anders ausgedrückt: Welches Gewicht an der Sehne hängen muss, um eine bestimmte Auszugslänge zu erreichen. Das...
Bogenparcours Dorfstetten
Bogenparcours Waldviertel-Dorstetten,  Forstamt 9 / 4392 Dorfstetten Im Herbst 2020 machten wir fünf Tage Urlaub im Waldviertel im Angerhof und besuchten natürlich auch den Bogenparcours in Dorfstetten. Ausstattung des Bogenparcours Dorfstetten im Waldviertel Der...
Dynamischer Spinewert-Kalkulator
Erläuterung zum dynamischen Spine-Kalkulator:   Der dynamische Spine kann im Gegensatz zum statische Spine nicht berechnet, bzw. gemessen werden. Der dynamische Spine meint, wie sehr sich der Pfeil im Abschuss tatsächlich biegt, bzw. aufgrund seiner...
Entfernungen schätzen für Bogenschützen